MyMz
Anzeige

Versammlung

Gegen Politikverdrossenheit arbeiten

Die anstehenden Wahlen waren ein Thema bei der CSU-Versammlung.
Von Ralf Gohlke

Den gewählten Vorstandsmitgliedern gratulierten MdL Alexander Flierl und Europa-Listenkandidat Tobias Ehrenfried (außen von links). Foto: Ralf Gohlke
Den gewählten Vorstandsmitgliedern gratulierten MdL Alexander Flierl und Europa-Listenkandidat Tobias Ehrenfried (außen von links). Foto: Ralf Gohlke

Dieterskirchen.Gegen Partei- und Politikverdrossenheit bei den jungen Bürgern will der Ortsverein der CSU in Dieterskirchen verstärkt vorgehen. „Auch wenn die Parteipolitik bei der Arbeit bei uns im Gemeinderat keinen Stellenwert mehr besitzt, müssen wir im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020 doch zeigen, das wir an konkreten Themen arbeiten“, betonte der Vorsitzende, Richard Brunner in seinem Tätigkeitsbericht. Die Aufgabe laute zu informieren und zum politischen Engagement anzuregen beziehungsweise aufzufordern. Als ein Beispiel nannte er die Veranstaltung „Frauen in der Kommunalpolitik“. Schwerpunkt der Arbeit in diesem Jahr müsse es sein, eine gute Zusammensetzung der Liste zu erreichen. Unterstützt wurde Brunner in seiner Zielsetzung auch von Bürgermeister Hans Graßl, der einige wichtige Themen der Arbeit in der Gemeinde erläuterte. Aus der aktuellen Arbeit im Bayerischen Landtag, insbesondere auch der Zusammenarbeit mit dem neuen Koalitionspartner „Freie Wähler“ berichtete MdL Alexander Flierl, der in der allgemeinen Aussprache auch noch die Themen Straßenausbaubeitragssatzung und das geplante Vorgehen gegen den Fischotter erläuterte. „Ich weiß, dass ich keine Chance habe, mit einem Listenplatz 44 ins Europarlament einzuziehen, aber es ist mir trotzdem wichtig auf die Bedeutung eines starken Europas hinzuweisen“, erklärte Tobias Ehrenfried als Gastredner.

Neben den Berichten stand auch die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Dabei wurde Richard Brunner im Amt bestätigt, sein Stellvertreter ist Peter Schwendner. In die Doppelfunktion von Schatzmeister und Schriftführer wurde, ebenfalls erneut, Michael Albang gewählt. Mit ihrer Wahl zu Beisitzern erklärten sich Andreas Eckl, Thomas Forster und Jochen Frygang einverstanden. Nur eine Ehrung stand diesmal an. Sie ging an Bürgermeister Hans Graßl für zehn Jahre Mitgliedschaft in der CSU.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht