MyMz
Anzeige

Bilanz

Musikverein ist Aktivposten

Das Gründungsjubiläum war der Höhepunkt des abgelaufenen Vereinsjahres. Sechs Nachwuchsmusiker legten Junior-Abzeichen ab.
Von Adolf Mandl

Bastian Nagler (3. v. li.) hat das Abzeichen D1 abgelegt: Bürgermeister Hans Graßl, Georg Bergschneider und Jürgen Lößl gratulierten. Foto: Adolf Mandl
Bastian Nagler (3. v. li.) hat das Abzeichen D1 abgelegt: Bürgermeister Hans Graßl, Georg Bergschneider und Jürgen Lößl gratulierten. Foto: Adolf Mandl

Dieterskirchen.Zur Jahresversammlung des Musikvereins Dieterskirchen hieß der Vorsitzende Georg Bergschneider im Gasthaus „Hexenhäusl“ eine große Anzahl der Musiker und Mitglieder willkommen. Man hatte die Zusammenkunft „standesgemäß“ mit etlichen „zünftigen“ Stücken der Kapelle eingeleitet. Bergschneider informierte, dass man den Mitgliederstand seit der letzten Jahresversammlung von 159 auf 166 steigern konnte. Im Vorjahr hielt man zehn Sitzungen ab, vor allem der Festausschuss tagte wegen des anstehenden Jubiläums. Man stattete sechs Mitgliedern Besuche zu „runden“ Geburtstagen ab.

Der Vorsitzende listete die eigenen Veranstaltungen auf. Der übliche Fronleichnams-Frühschoppen entfiel, weil er zu kurz vor dem Gründungsfest gewesen wäre. Zum Patenbitten traf man sich am 12. Mai beim Pfarrheim. Der Serenade „Plo“ mit der Grenzland-Blaskapelle Dietersdorf war ein überwältigender Besuch beschieden. Der Festsonntag erfreute sich ebenfalls guten Besuchs. Zum Auftakt gab es ein Standkonzert mit der Pischdorfer Blaskapelle, Böllerschützen und Kirchenzug. Pfarrer Markus Urban gestaltete den Festgottesdienst. Bergschneider dankte ihm, ebenso Bürgermeister Hans Graßl für die Übernahme der Schirmherrschaft, dem Gartenbauverein für den Blumenschmuck sowie der FFW für Bänke-Aufbau und Verkehrsregelung.

An Allerheiligen umrahmte man die Feier am Friedhof musikalisch. Das Adventskonzert war ein großer Erfolg. Ein Konzert vor dem Gottesdienst bot man am Heiligen Abend. Für heuer ist ein Frühschoppen an Fronleichnam geplant sowie das Adventskonzert am 21. Dezember zusammen mit dem „Schnupferklub“.

Eine neue Bühne bauen

Anerkennung zollte Bürgermeister Graßl dem jungen Bastian Nagler zum bestandenen Abzeichen D1. Erfreut erinnerte er an den überwältigenden Erfolg der Serenade und versprach, gemeinsam eine neue Bühne zu bauen. Der Erfolg der Serenade und des Festes sei eine Werbung gewesen für den Verein und auch die Gemeinde.

Der Kassenbericht von Josef Paumer zeigte, dass man gute Einnahmen hatte, aber noch größere Ausgaben. Trotzdem verfügt man noch über ein „Polster“. Die Kassenprüfer Andreas Bauriedl und Erwin Wutz bescheinigten ihm eine gute Führung der Kassengeschäfte.

Der musikalische Leiter Jürgen Lößl ging in seinem umfangreichen Bericht zunächst auf den Nachwuchs ein. Für die „jungen“ wurden fünf Proben abgehalten, für die Jugend gar 23. Auftritte hatte die Jugend beim Jubiläumsfest, beim Bürgerfest sowie bei der Gestaltung der Senioren-Weihnacht. Auch gesellschaftlich war man aktiv beim Pizza-Essen und Kegeln.

Blaskapelle war sehr aktiv

Bei der Blaskapelle verfügt man über 25 Aktive. Man absolvierte 36 Proben und elf Registerproben. Aktiv war man beim Florianstag in Bach, bei der Serenade, beim Festgottesdienst und Abschluss des Festes, beim Kreiskonzert des Nordbayerischen-Musikbunds in Oberviechtach sowie beim Adventskonzert. Bei Festzügen in Haag und Thanstein war man beteiligt. Geburtstags-Ständchen überbrachte man Josef Paumer, Robert Kraus, Anton Eben-schwanger, Hans Schwendner, Pfarrer Markus Urban in Schwarzhofen sowie Georg Bergschneider.

Heuer wird die Blaskapelle an Fronleichnam in Schwarzhofen und Dieterskirchen aktiv sein. Bei Festzügen in Schneeberg, Stadlern und Pfreimd wird man sich beteiligen. Gemeinsam mit Bergschneider und Bürgermeister Graßl überreichte er Bastian Nagler Abzeichen und Urkunde. Gemeinsam sahen sich die Versammlungsbesucher die Filme über das Jubiläumsfest und da Adventskonzert an. (gma)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht