MyMz
Anzeige

Verein

Sonnenteleskop lässt Blicke im Hellen zu

Der Verein Sternenfreunde strebt die 200-Mitglieder-Marke an. Noch heuer soll der Spektrograf seine Arbeit aufnehmen.
Von Ralf Gohlke

Zur Neuwahl der Vorstandschaft gratulierten auch Bürgermeister Hans Graßl (li.) und Stiftungsvorstand Dr. Haio Steffens (re). An der Spitze blieb Vorstand Hans Köppl (6. von rechts.). Foto: Ralf Gohlke
Zur Neuwahl der Vorstandschaft gratulierten auch Bürgermeister Hans Graßl (li.) und Stiftungsvorstand Dr. Haio Steffens (re). An der Spitze blieb Vorstand Hans Köppl (6. von rechts.). Foto: Ralf Gohlke

Dieterskirchen.Am 10. November 2019 konnte die Volkssternwarte Dieterskirchen ihren 15 000. Besucher seit der Eröffnung mit einem kleinen Präsent überraschen, der aktuelle Stand liegt bereits schon wieder bei 15 944. Erfreuliches hatte Vorstand Hans Köppl bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Hexenhäusel“ auch von der Zahl der Mitglieder zu berichten. Der Stand hier seien 193, das Ziel sei, die 200-Mitglieder-Marke zu überschreiten. Die sei, laut Köppl, mit dem Wunsch einer größeren Bandbreite im Altersdurchschnitt verbunden. Das jüngste Mitglied sei zwei Jahre und das älteste 89 Jahre. Kassier Michael Albang verdeutlichte in einer genaueren Mitgliederstatistik, wo eine deutliche Steigerung wünschenswert wäre. „Wir haben nur sechs Schüler und das ist für eine Sternwarte eher wenig“, sagte er. Dafür sei „die Frauenquote in Ordnung“.

Hans Köppl blickte im Weiteren auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück. Zu den Höhepunkten zählte die Nähe von Mars und Venus sowie die anschließende Mondfinsternis, die der Sternwarte am 28. Juli rund 650 Besucher bescherten. Zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit der Besucherfrequenz anlässlich des Bürgerfestes sowie bei der Beobachtung des „Blutmondes“ und dem „internationalen Tag der Astronomie“. Am Beitrag zum Ferienprogramm nahmen 30 Erwachsene und 40 Kinder teil. Etwas stolz war er darauf, dass bisher noch keiner Besuchergruppe wegen Personalmangels abgesagt werden musste. Als besonders für die Schulen interessant, wertete er, dass durch das Sonnenteleskop nun auch Beobachtungen am Tage möglich seien. Am Ende seines Berichtes bedankte er sich bei den ehrenamtlich Tätigen in der Sternwarte aber auch bei der Gemeinde und dem Nachbarn Thomas Köppl, der gelegentlich den „Parkdruck“ auffangen müsse.

Einige Details zur jüngsten Investition in das Sonnenteleskop und den Spektrografen nannte Michael Albang im Kassenbericht. Aufgrund der LEADER-Förderung konnten beide Geräte relativ kostengünstig im Sinne der Stiftung angeschafft werden. Der Spektrograf soll heuer noch in Betrieb gehen, kündigte David Janousch an. Die Neuwahl zur Vorstandschaft brachte nur auf dem Posten des Schriftführers eine Veränderung. Stiftungsvorstand Dr. Heio Steffens lobte das gesamte Team für seine hervorragende Arbeit. Eine positive Nachricht hatte Bürgermeister Hans Graßl noch im Gepäck: Die Finanzmittel für die Befestigung der Zufahrt zur Sternwarte seien im Haushalt 2019 fest eingeplant.

Die Vorstandschaft

Vorstand: 1. Vorsitzender Johann Köppl;

Stellvertreter: David Janoush

Schriftführer: Thomas Zimmermann (neu)

Kasse: Michael Albang

Beisitzer: Jürgen Richthammer, Wolfgang Horn, Michael Bäsler, Gritt Popelka, Siegfried Roßkopf

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht