MyMz
Anzeige

Musik

Fünf junge Bands spielen um den Sieg

Zur Förderung von Newcomerbands findet am Freitag, 10. April, im „Brandstodl“ in Dürnsricht wieder ein Wettbewerb statt.
von Magdalena Moser

„Sendeschluss“ aus Neunburg startet beim Newcomerfestival, von links nach rechts: Stefan Brömme, Tim Schachschal und Thomas Weidner
„Sendeschluss“ aus Neunburg startet beim Newcomerfestival, von links nach rechts: Stefan Brömme, Tim Schachschal und Thomas Weidner

Fensterbach. Wie in den Vorjahren veranstaltet der Verein Rocking Hoot aus Fensterbach zusammen mit dem Kreisjugendamt Schwandorf wieder ein Newcomerfestival. Dieser Musikwettbewerb ermöglicht es jungen Musikern, ihre eigenen Kompositionen vor Publikum zu präsentieren. „Uns liegt die Förderung der Nachwuchsarbeit sehr am Herzen. Deswegen soll die Musik der jungen Talente bei dieser Veranstaltung im Vordergrund stehen“, erzählt Peter Schrott, Schriftführer des Vereins Rocking Hoot.

Rock wird zurzeit immer mehr von Elektromusik in den Hintergrund gedrängt und dieser Bewegung wollen die Veranstalter entgegensteuern. Letztes Jahr kamen um die 200 Fans, um ihre Bands tatkräftig zu unterstützen. Dieses Jahr haben es fünf Gruppen aus der Oberpfalz in die Vorauswahl geschafft.

Mit der Band „404 Whizzkids“ aus Vohenstrauß, die seit April 2014 zusammen Musik machen, treffen treibender Punkrock auf Englisch und Pop aufeinander. Ihre Lieder erzählen Geschichten aus dem Leben der fünf singenden und spielenden Jungs.

Auch „Freischwimmer“ aus Nittenau haben es in die Vorauswahl geschafft. Ihr Musikstil ist „Bavarian groovy Partyrock“ und sie bezeichnen sich selbst als die „älteste Newcomer-Band Bayerns“. Die fünf Herren erzählen in ihren Liedern mit deutschsprachigen Texten von Themen aus allen Bereichen des Lebens.

Außerdem mit dabei sind „Sendeschluss“ aus Neunburg. Sie treten als Jungstrio nach dem Motto „No time for bad entertainment!“ auf. Sie beschreiben ihren Musikstil als Punk’n’Roll mit „extra viel Beklopptheit“. Drei Jungs und eine Sängerin – so soll das Erfolgsrezept der Band „Stolen Josie“ aus Vohenstrauß heißen. Sie haben sich dem Reggae-Pop verschrieben. Die fünfte Band, die um den Sieg spielt, kommt aus Pressath und nennt sich „Theory of Mind“. Vier lebenserfahrene Musiker machen in einem neuen Projekt Stoner-Rock, Metal und Alternative.

Im Wettbewerb am Freitag hat nun jede Band 30 Minuten Zeit, sich bestmöglich mit eigenen Kompositionen vor dem Publikum zu präsentieren. Danach entscheidet eine Jury aus zehn Mitgliedern, wer Sieger des diesjährigen Newcomerfestivals wird. Die Jury besteht nicht etwa aus fachkundigen Leuten oder professionellen Musikern, sondern hier sitzen fünf Leute aus Verein und Publikum. Dazu kommen noch jeweils ein Vertreter aus jeder der fünf Bands. Sie beurteilen, wie es dem Publikum gefallen hat und welche Band am besten bei den Zuhörern ankam. So gibt es für keine Band eine Benachteiligung. Der Sieger darf sich über einen Gutschein freuen. Der Musikwettbewerb steigt schon am kommenden Freitag im „Brandstodl“ in Dürnsricht. Die Reihenfolge, in der die Bands auftreten, wird ausgelost.

Einlass ist ab 19 Uhr; die erste Band beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht