MyMz
Anzeige

Musik

Gewinner des Abends hieß „Groovelohn“

Fünf Nachwuchsbands mit sehr unterschiedlichen Stilen präsentierten sich beim Newcomer-Festival dem Publikum und der Jury.

Fünf Bands spielen beim Newcomer-Festival im Brandstodl.
Fünf Bands spielen beim Newcomer-Festival im Brandstodl. Foto: snh

Fensterbach.Ganz unterschiedliche Stilrichtungen boten die fünf Nachwuchsbands beim Newcomer-Festival dem Publikum und der Jury. Am Ende setzte sich „Groovelohn“ mit ihrer Hip-Hop Reggae Musik gegen die Konkurrenz durch. Bereits zum 16. Mal veranstaltete Rocking Hoot in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt Schwandorf sein Newcomer-Festival im Brandstodl. Auch diesmal präsentierten sie fünf Nachwuchsbands aus der Umgebung, die im Rahmen einer Vorauswahl aus acht Bands ausgewählt wurden. Vorstand Bernhard Tschöpl, seine Stellvertreterin Simone Schmid und Schriftführer Peter Schrott präsentierten die fünf Bands des Abends.

Als erste Band präsentierte sich „Sacrifice“ dem Publikum. Die jungen Musiker mit Frontfrau Maxime Roith stammen aus der Umgebung von Amberg und spielen erst seit 2015 zusammen. Mit ihren rockigen Songs stimmten sie auf einen Musikabend mit zahlreichen Stilrichtungen ein. Obwohl nur zu zweit waren „Clockwise Water Flow“ aus Rötz und Thanstein auf der Bühne sehr präsent und Mäx Schmidt am Schlagzeug und Martin Rank an der Gitarre überzeugten mit musikalischen Können. Anschließend folgte der spätere Gewinner des Abends „Groovelohn“ mit seinem Hip-Hop Reggae. Die Band gibt es erst seit seit rund drei Monaten und dementsprechend war es auch erst ihr 2. Auftritt. Mit Liedern wie „wenns drepfld“ oder „so schey“ schaffte es die Band aus der Umgebung von Weiden das Publikum und die Jury zu überzeugen. „Ass Brutal“ folgte mit Heavy Metal. Seit rund eineinhalb Jahren gibt es die Band, die seit rund einem halben Jahr in der aktuellen Besetzung zusammen spielt. Mit „Rojal“ folgte die letzte Band des Abends, die mit ihrem Indie Pop Liedern ein ganz anderes Genre bediente als ihre Vorgänger. Vor allem ihr Gesang überzeugte und einige haben sie ganz vorne gesehen.Neu war diesmal, dass sich die Fans der Gruppen melden konnten. Für Ass Brutal als Gruppe mit den meisten Anhängern gab es einen Geldpreis. „Groovelohn“ als Gewinner des Abends freut sich über einen Musikhaus-Gutschein und gab noch zwei Zugaben. (snh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht