MyMz
Anzeige

Soziales

Kurt Wilholm ist VdK-Ehrenvorstand

Der Schwandorfer VdK-Ortsverband würdigte seinen langjährigen Vorsitzenden. Zahlreiche treue Mitglieder wurden ausgezeichnet.
Von Max Schmid

Der VdK Ortsverband ehrte langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Sozialverband und ernannte Kurt Wilholm zum Ehrenvorstand. Stv. Landrat Joachim Hanisch und Oberbürgermeister Andreas Feller gratulierten.  Foto: (smx)
Der VdK Ortsverband ehrte langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Sozialverband und ernannte Kurt Wilholm zum Ehrenvorstand. Stv. Landrat Joachim Hanisch und Oberbürgermeister Andreas Feller gratulierten. Foto: (smx)

Schwandorf.Bei der Jahresversammlung des VdK würdigten stellvertretender Landrat Joachim Hanisch und Oberbürgermeister Andreas Feller die Leistungen des Sozialverbandes. Der VdK sei soziales Gewissen und Sprachrohr der Gesellschaft zugleich.

Vorsitzender Peter Roithmier verwies in seinem Jahresbericht auf 2456 Mitglieder. Hier seien Kriegs- und Wehrdienstopfer genauso vertreten wie Behinderte, Rentner, Hartz-4-Empfänger und andere hilfesuchenden Personengruppen. Er verwies auf ein breitgefächertes Veranstaltungsprogramm, von der Seniorenbetreuung, über Vater- und Muttertagsfeiern, Ausflügen und bunte Nachmittage bis hin zum Besuchsdienst in Seniorenheimen.

Für den 28. März 2020 ist eine große Demonstration in München geplant

Bernd Steinkirchner vom VdK-Kreisverband referierte über die aktuelle Sozialpolitik und über die Rentenkampagne des Sozialverbands. Zentrale Veranstaltung dazu sei die Demonstration, die für 28. März in München geplant sei. Ziel des VdK sei es, die Rentenversicherung in eine Erwerbstätigenversicherung zu erweitern, in die alle einbezahlen sollen, Arbeitnehmer, Beamte, Politiker, Vorstände und Selbstständige. Nur so könne die Rente auf Dauer auf eine stabile Finanzierungsbasis gestellt werden. Ein Rentensystem für alle bedeute mehr soziale Gerechtigkeit, sagte Steinkirchner. Er verwies auf das Nachbarland Österreich, wo alle in die Rentenversicherung einzahlen und auch ausreichend Rente erhalten. In Bayern hingegen sei Altersarmut weit verbreitet. Es müsse alles daran gesetzt werden, die Altersarmut endlich einzudämmen.

ehrenvorstand

  • Auszeichnung:

    VdK-Ortsvorsitzender Peter Roithmeier ernannte seinen Vorgänger Kurz Wilhom für seine großen Verdienste um den Sozialverband zum Ehrenvorstand.

  • Werdegang:

    Kurt Wilholm ist seit 1988 Mitglied des VdK und war viele Jahre 2. Vorsitzender. 2002 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hatte er bis 2018 inne, ehe er es aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste.

Anschließend wurden treue Mitglieder geehrt. Für 25 Jahre wurden ausgezeichnet: Albert Pregler, Christa Schafbauer, Johann Moritz, Anton Wismann, Martin Steinkirchner, Werner Zwicknagl, Hildegard Papesch, Leo Mauerer, Jakob Schwab, Franz Schottenhamml, Susanne Schlagenhaufer, Johann Höfler, Roswitha Brandl, Kurt Buchmann, Paul Reil, Dieter Seidl, Erika Trautner, Franz Kundke, Erich Auer, Peter Dirmeier, Erich Bösl, Brigitte Gareis, Richard Damm, Erwin Dutschke, Manfred Mühlbauer, Franz-Karl Moser, Helga Schlegl, Johann Schlegl und Gerhard Zenger.

Porträt

„Frau Elke“ und ihre guten Ideen

Elke Reinhart ist Integrationsbeauftragte in Neunburg. Als sie sah, wie groß die Not der Geflüchteten war, packte sie mit an.

Für 30 Jahre: Jürgen Schmidt, Jutta Sattler, Johann Fischer, Josef Süß, Martin Killermann, Olaf Klose, Franziska Glätzl, Franz Sattler, Rudolf Frankerl, Franz Prechtl, Maria Karg, Johann Nößner, Johann Schmidbauer, Günter Merkl, Hermann Schäfer, Waltraud Roidl, Otto Dobmeier, Xaver Graf, Johann Grabinger, Rudolf Berger, Andreas Erdmann, Brigitte Brunner und Anna Bruckner. Für 40 Jahre: Karl Kass, Karl Aumann, Anton Heider und Werner Klotz.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht