MyMz
Anzeige

Schwandorf

Honigspende wird an Asylsuchende weitergegeben

Maxhütte-Haidhof. Die Imker des Imkervereins Burglengenfeld/ Maxhütte-Haidhof haben Honig an Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank übergeben. Diese Spende wird an asylsuchende Familien der Gemeinschaftsunterkunft Koppenlohe weitergegeben. Die Verteilung übernimmt Brigitte Schönwetter, welche auch für die Kleiderkammer im Städtedreieck ehrenamtlich arbeitet und sie leitet.

Über 18 Kilo, ganze 36 Gläser, haben 1. Vorsitzender der Imker Michael Schöberl und Gerätewart Willi Feuerer für bedürftige Familien in das Maxhütter Rathaus gebracht. „Ich freue mich, dass wir mit dieser Spende notleidende Menschen ein wenig unterstützen können und sage herzlichen Dank an den Imkerverein“, sagte Dr. Plank.

Brigitte Schönwetter, eine ehrenamtlich engagierte Frau, die sich um eine Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche der Asylsuchenden kümmert und Leiterin der Kleiderkammer im Städtedreieck ist, war persönlich ins Rathaus gekommen, um sich für die Spende zu bedanken.

Einen Ausblick gab Schöberl bereits auf das Jahr 2018, in welchem der Verein sein 100-jähriges Gründungsjubiläum feiert.

„In Maxhütte-Haidhof ist eine Verbandtagung und eine Messe „Rund um die Biene“ im September angedacht“, so Michael Schöberl. Der Imkerverein Burglengenfeld/Maxhütte-Haidhof hat derzeit 307 Mitglieder und 18 Jungimker.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht