MyMz
Anzeige

Pädagogik

Auf der Suche nach der Identität

Das „theater spielzeit“ führte an der Neunburger Mittelschule das Stück „Das Herz eines Boxers“ von Lutz Hübner auf.

Der Loser Jojo und der pflegebedürftige Leo kommen sich nach und nach näher.
Der Loser Jojo und der pflegebedürftige Leo kommen sich nach und nach näher.Foto: gkt

Neunburg.Was für einen Eindruck man von älteren Menschen hat, wenn man sehr jung ist, und wie stark sich die Realität von den Vorurteilen unterscheidet, dies zeigte das Theaterstück „Das Herz eines Boxers“ von Lutz Hübner, aufgeführt in der Mittelschule Neunburg durch das „theater spielzeit“ aus Landshut.

In diesem Stück kommt der „Loser“ Jojo (Daniel Zimpel) zur Abarbeitung seiner Sozialstunden in ein Altersheim, ausgerechnet auf die geschlossene Abteilung zu Leo, der sich als sabernder Greis zeigt, um sich den Pflegern zu entziehen. Allerdings verfügt er noch immer über den Kampfgeist und Witz des ehemaligen Preisboxers. Dies gibt er aber erst nach und nach preis.

In witzigen Dialogen kommen sich die beiden ungleichen Charaktere näher und verbünden sich letztendlich. Der junge Loser profitiert von den Erfahrungen des älteren Boxers, der mit allen Tricks arbeitet, um dem Altenheim zu entfliehen. In dieser turbulenten Inszenierung unter der Regie von Gernot Ostermann, der auch den Boxer Leo spielt, und Co-Regisseur Nikol Putz, werden die Themen Identitätssuche, Generationendialog, gewaltfreie Konfliktlösung und Freundschaft aufgegriffen. Der tosende Applaus zeigte, dass die Truppe bei den Kindern und Jugendlichen großen Erfolg hatten. Die Botschaft kam an.(gkt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht