MyMz
Anzeige

Paddeln auf dem Regen etwas für jeden

Die Natur vom Wasser aus entdecken und entspannen. Eine Fahrt mit dem Kanu durch das Regental erweist sich als Geheimtipp.
Von Lisa Pfeffer

Mit Rettungsweste und Paddel bepackt kann die Fahrt auf dem Regen auch schon losgehen. Alle Touren sind auch für Einsteiger bestens geeignet.
Mit Rettungsweste und Paddel bepackt kann die Fahrt auf dem Regen auch schon losgehen. Alle Touren sind auch für Einsteiger bestens geeignet. Foto: slp

Nittenau.Auf dem Wasser gleitend vorbei an unberührter Natur, Vögeln, die am Uferrand brüten und Biberbauten. Das Kanufahren auf dem Regen bietet für Naturfreunde eine Menge zu sehen und dabei wenig zu hören – auf dem Wasser ist es erholsam still, die einzigen Geräusche kommen aus der Natur. „Nach einer Tagestour auf dem Wasser ist man immer tiefenentspannt“, sagt Jakob Rester, Vorsitzender des Nittenauer Touristikvereins.

Auch für Familien und Kinder ist eine Kanutour mit Sicherheit ein Spaßgarant. Man kann zwischen vielen verschiedenen Strecken wählen, je nachdem wie lange man unterwegs sein möchte, was der Zielort sein soll und ob man es lieber gemütlich oder rasant mag. Die Verleihstation direkt am Regen ist in Nittenau, jedoch werden die Boote entlang des ganzen Flusses eingesetzt.

Tour ist für Anfänger geeignet

Eine der beliebtesten Tagestouren ist die Strecke Nittenau-Ramspau. Die Strecke benötigt ca. vier Stunden reine Paddelzeit und ist auch für absolute Anfänger geeignet. „Jeder hat auf dieser Strecke genügend Zeit, das Boot kennen zu lernen. Ansonsten ist die Tour, wie alle Touren am Regen, mit einer Bootsfahrt auf einem langgestreckten See bei leichter Strömung zu vergleichen“, erklärt Jutta Peschke, Inhaberin des Bootsverleihs. Der Fluss sei immer etwas in Bewegung, so müsse man nicht durchgehend paddeln und könne sich auch immer mal wieder einfach treiben lassen.

Erst vor kurzem unternahmen mehrere Familien des Kolping-Familienkreis einen Ausflug durch das schöne Regental.
Erst vor kurzem unternahmen mehrere Familien des Kolping-Familienkreis einen Ausflug durch das schöne Regental. Foto: Kolping

Ab der Wehranlage Stefling kommen nach der gemütlicheren Strecke dann die Adrenalin-Fans auf ihre Kosten: Es mehren sich die Steine im Fluss und machen die Strecke abwechslungsreich. Oft erfordert es Schnelligkeit und Geschick, um den Steinen auszuweichen, deren Spitzen aus dem Wasser ragen. Immer wieder weisen Hinweisschilder auf der Seite auf Ausstiegsmöglichkeiten hin, wo man dann gemütlich Brotzeit machen oder die Sonne genießen kann. Bei schönem Wetter lädt der Regen auch zum Baden ein. Am Zielpunkt der Strecke Nittenau–Ramspau beispielsweise ist eine Flussbadestelle mit Kiosk und auch zwischendurch kann man sich immer mal wieder im Flusswasser erfrischen. Für Hungrige und Durstige finden sich außerdem zahlreiche Biergärten und Einkehrmöglichkeiten.

Schlafen unterm Sternenhimmel

Wer ein größeres Rahmenprogramm braucht, findet rund um den Fluss so einige Sehenswürdigkeiten, wie die Geisterburg und Ruinen, die von einer kriegerischen Vergangenheit zeugen. „ Für nächstes Jahr wollen wir auch Burg Hof am Regen als festes kombiniertes Ausflugsziel anbieten. Da soll ein Ausstieg ans Ufer und dann auch Führungen in der Burg selber angeboten werden“, kündigt Jakob Rester an. Die Burg Hof am Regen zwischen Nittenau und Stefling weist gut erhaltene gotische Seccomalereien auf. Diese sind ein Alleinstellungsmerkmal für die Burg, da es sich dabei um die einzige erhaltene malerische Ausstattung einer oberpfälzischen Burgkapelle handelt. „Was an der Strecke auch noch toll ist: Dass es nur ein Wehr gibt, an dem man das Boot aus dem Wasser heben und umsetzen muss“, sagt Touristikchef Jakob Rester. Auf anderen Strecken seien es teilweise drei oder vier Wehre. Auch der Wasserstand ist dieses Jahr zum Bootfahren bestens geeignet. „Das Wasser steht dieses Jahr wetterbedingt ziemlich hoch. Das ist zum Kanufahren ganz gut, somit geht man nicht so leicht am Grund auf.“ Der Regen ist teilweise sehr seicht, aber keine Angst: Der „Waldlerfluss“ führt immer genügend Wasser, so dass man sein Boot nie schieben muss.

Wer nach einem Tagesausflug auf dem Regen feststellt, dass der eine Tag nicht gereicht hat, kann eine 5-Tages-Tour machen. Die offizielle Bootswanderstrecke, mit einer Länge von 107 Kilometern, steht ganzjährig zur Verfügung. Der Regen ist eine der besten Bootswanderstrecken Deutschlands, als Geheimtipp jedoch noch nicht so bekannt wie die Altmühl oder die Lahn. In fünf Tagesetappen erreicht man, ausgehend vom Blaibacher See, Regensburg. Viele idyllische Zeltplätze säumen das Ufer des Regens bietet die Möglichkeit, den Abend bei Lagerfeuerromantik ausklingen zu lassen. Ein weiteres Highlight der Übernachtung ist die Nächtigung im Tipi. Das „Indianerzelt“ gestattet, ein Lagerfeuer im Zelt anzufachen und so wird der Abend in der Gruppe zu einem unvergesslichem Erlebnis. „Hier auf dem Wasser ist jeder sehr hilfsbereit. Man muss sein Boot nie alleine aus dem Wasser zerren, sofort bieten einem fremde Menschen Hilfe an. Das gefällt mir besonders an den Kanutouren“, sagt Jakob Rester.

Kanufahren in der Region

  • Der Bootsverleih „Regental Kanu“

    in Nittenau führt Einerkajak, Zweierkajak und Zweier-, Dreier und Viererkanus. Eine Flussbeschreibung erhält jeder bei Antritt der Fahrt.

  • Transportkosten:

    Die Transportkosten fallen nur einmalig an, das bedeutet, werden pro Auftrag mehrere Boote geordert, so ist der Transport nur einmal zu begleichen.

  • Zurück zum Fahrzeug:

    In den Transportkosten ist eine kostenlose Mitfahrmöglichkeit für eine Person je Boot enthalten. So kommen die Teilnehmer ohne Mehrkosten wieder zu ihrem Fahrzeug.

  • Sicherheit:

    Zur Ausrüstung gehören Rettungswesten. Diese sind ohnmachtsicher. Bisher sind noch keine ernstzunehmenden Unfälle passiert.

  • Wetter:

    Grundsätzlich gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Kanutouren können bei jedem Wetter durchgeführt werden.

  • Anmeldung:

    Normalerweise ist keine Anmeldung nötig, allerdings ist die Verleihstation nicht immer besetzt. Es empfiehlt sich deshalb vorher anzurufen.

  • Rabatte:

    Familien erhalten einen Familienrabatt von fünf Euro je Boot und Tag.

  • Transport:

    Teil des Services ist der Abholservice. In den Transportkosten für das Boot ist eine Garantie zu Mitnahme von mindestens einer Person (Autofahrer) enthalten. Sollten mehrere Plätze im Fahrzeugen frei sein, so können unter Umständen auch alle Personen mitfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht