MyMz
Anzeige

Veranstaltung

Piratinnen stürmten den Ball des Sports

Die neu gegründete Gruppe „Citygirls“ des TSV Nittenau feierte Premiere. Rund 400 Gäste kamen in die Regentalhalle.
Von Dietmar Zwick

Die Citygirls des TSV Nittenau legten beim Ball des Sports eine heiße Premiere hin. MZ-Fotograf Dietmar Zwick hat das Spektakel in Bildern festgehalten.

Nittenau.Die Regentalhalle war am Samstagabend kaum als Sporthalle wiederzuerkennen. Die Tische waren festlich mit weißen Tischdecken eingedeckt, mit goldenem Lametta und leuchtenden Kugeln dekoriert. Die Stühle waren mit weißen Hussen überzogen und goldenen Hauben über den Lehnen geschmückt. Von der Decke hing Lametta herab. Die Halle hatte sich in einen Tanzpalast verwandelt.

Jürgen Hasenbach, der Vorsitzende des TSV Nittenau 1904, hieß die rund 400 Gäste willkommen, unter denen auch 2. Bürgermeister Albert Meierhofer, BLSV-Kreisvorsitzender Roger Anders, eine Abordnung des Kleintierzuchtvereins und der Wasserwacht Nittenau sowie der ehemalige Vorsitzende Rudi Evert waren. Auch Armin Wolf und seine Gattin Alexandra waren zu Gast. Jürgen Hasenbach eröffnete mit seiner Schwester Karin Michl und weiteren Honoratioren des TSV mit einen Walzer den Ball.

Von Discomusik bis Walzer

Nach dem ersten Tänzchen wurde das Buffet eröffnet, was sich die tanzbegeisterten Paare nicht entgehen ließen. Wohl gestärkt ging es wieder auf die Tanzfläche zurück, um zur Musik der fünfköpfigen Band „Die Jokers“ zu Walzer, Quickstep, Tango oder Discomusik zu tanzen. Ihr Repertoire erstreckte sich von Oldies der 60er und 70er Jahre bis zu deutschem Schlager. Für jeden Geschmack war etwas dabei, so dass die Tanzfläche stets gut gefüllt war. Heuer gab es ein Novum: 56 Jahre war die Faschingsgesellschaft Allotria für die Showeinlage mit Gardetänzen beim Ball des Sports verantwortlich.

Die Tanzfläche war bis in die Nacht gut gefüllt.
Die Tanzfläche war bis in die Nacht gut gefüllt.

Seit November gehören die Citygirls als jüngste TSV-Gruppe zum Verein. Seit Monaten probten die 17- bis 26-jährigen Mädels Veronika, Lisa, Bettina, Marlene, Anita, Laura, Linda, Luzie, Antonia, Katrin und Kathrin für den Auftritt. Zu der Choreografie von Lisa Schmid und Trainerin Veronika Hierl tanzten sie als Piratinnen im Stil des Films „Fluch der Karibik“ auf die Tanzfläche.

Flotte und kraftvolle Piratenbräute

Mit ihrem Auftritt als energiegeladene, flotte und kraftvolle Piratenbräute begeisterten sie das Publikum. Mit dabei hatten sie sogar ein Piratenschiff, das Dieter Weber gebaut hatte. Um Mitternacht gab es eine weitere Showeinlage der „Citygirls“ zum Lied „Hulapalu“ von Andreas Gabalier. Die Tanzgruppe würde sich im Übrigen über weitere Mitglieder freuen, die Lust auf Tanzen haben. Die Gäste tanzten derweil ausgelassen bis spät in die Nacht hinein.

Mehr Nachrichten aus Nittenau lesen Sie hier.

Den Verein nach vorne gebracht

  • Geehrte Mitglieder:

    Ina Frankerl (Bronze), Andreas Schönberger (Bronze), Gerlinde Lugauer (Bronze mit Kranz), Birgit Auburger (Bronze mit Kranz) und Hermann Stangl (Gold). Auch Jürgen Hasenbach wurde für 25 Jahre Abteilungsleiter- und seit 2014 Vorstandstätigkeit geehrt. Mit seinen Engagement habe er den Verein weiter nach vorne gebracht, sagte Hermann Stangl.

  • Weitere Veranstaltungen:

    Am 21. Januar findet in Bergham der Feuerwehrball der FF Bergham statt. Am 28. Januar ist der Rummlball der Rummlfelser in Gasthof zur Sonne. Am 18. Februar gibt es die Weiberfasenacht: Party 60+ in der Regentalhalle. Weitere Termine der Weiberfasenacht sind am 21. und 22. Februar. Am 25. Februar ist Hofball der Allotria in der Regentalhalle und am 26. Februar ist Faschingsumzug in Nittenau. (szd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht