MyMz
Anzeige

Kultur

Renoviertes Rathaus als Konzertkulisse

Das ehemalige Nittenauer Gericht aus dem frühen 20. Jahrhundert ist passender Ort für Konzerte zu ehren von Joseph Loritz.

Heejin Park, Sopranistin. Sie eröffnet mit ihren Kolleginnen Hansol Cho (Klavier) und Nil Kocamangil (Violoncello) am 14. Juli die Konzertreihe. Foto: hmt.leipzig
Heejin Park, Sopranistin. Sie eröffnet mit ihren Kolleginnen Hansol Cho (Klavier) und Nil Kocamangil (Violoncello) am 14. Juli die Konzertreihe. Foto: hmt.leipzig

Nittenau.NittenauNittenau hat immer wieder viel zu bieten, auch im frisch renovierten Rathaus können nun wieder hochkarätige Klavierkonzerte ins Foyer locken. Das ehemalige Amtsgericht aus dem frühen 20. Jahrhundert ist passender Ort für Konzerte zu Ehren des Kammersängers Joseph Loritz, der um eben diese Zeit seine größten Erfolge feierte.

Auf diese Persönlichkeit aus Nittenau ist die Konzertreihe inhaltlich ausgerichtet, es dominiert das Lied; aber auch der Konzertflügel, der vor etlichen Jahren angekauft wurde, steht im Rampenlicht und ist schon von vielen Meisterhänden bespielt worden.

Die Konzertreihe 2019 beginnt mit dem Sonntag, 14. Juli, um 16 Uhr. Wie fast jedes Jahr kommen die Studierenden und Absolventen der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy aus Leipzig zu einem Gastspiel. Meist haben sie ein „Best of“ einer Oper vorbereitet – diesmal werden es Lieder von Franz Schubert, Max Reger und anderen sein. Max Reger, Zeitgenosse von Joseph Loritz, profitierte von der Aufmerksamkeit, die der etablierte Kammersänger seinen Werken schenkte.

Am 4. August, wieder um 16 Uhr, wird mit Jörg Birkenkötter ein Pianist und Komponist zu Gast sein; sein Programm umfasst Stücke von Robert Schumann und eigene Werke für Oboe solo und Klavier. Weitere Interpreten des Nachmittags sind Hwa-Kyung Yim, Klavier, und Christian Hommel, Oboe.

Am 1. September, liegt der Schwerpunkt auf der Romantik, neben Schumann wieder Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms und Franz Liszt. Der Interpret Wolfgang Manz lehrt als Professor an der Hochschule für Musik Nürnberg und konzertiert weltweit.

Am darauffolgenden Sonntag, 8. September, kommt wieder einmal Boris Cepeda nach Nittenau, der Ecuadorianer ist erfolgreicher Schüler von Kurt Seibert, der diese Rathauskonzerte wiederum verantwortet. Cepeda ist ebenfalls weltweit unterwegs und spielt nun in Nittenau Chopin, Liszt und Isaac Albeniz. Das Rathaus Nittenau befindet sich in der Gerichtsstr. 13, 93149 Nittenau, Karten (15.-/10.-) sind vorzumerken im Touristikbüro Nittenau, Hauptstraße 14, Tel. (09436) 902733, touristik@nittenau.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht