MyMz
Anzeige

Oberviechtach

Die Königspython fühlt sich samtweich an

Mit Vorurteilen gegenüber Schlangen will der Reptilien-Sachverständige Manfred Werdan aufräumen. Deshalb geht er an Schulen.

Mit der Königspython auf du und du: Ein Sechstklässler nahm die Königspython auf den Arm. Foto: glg
Mit der Königspython auf du und du: Ein Sechstklässler nahm die Königspython auf den Arm. Foto: glg

Oberviechtach.Deshalb lud ihn Studienrätin Maria Hartenberger an das Ortenburg-Gymnasium ein. 90 Minuten lang zeigte und erklärte Werdan seine giftigen und ungiftigen Lieblinge. Er warb um mehr Verständnis für diese Tiere.

Bei den Schülern der sechsten Jahrgangsstufe siegte schließlich die Neugier. Denn aus der Nähe sieht die Königspython gar nicht mehr so gefährlich aus. Vor allem, wenn das Tier sich streicheln lässt und gar nicht glitschig und eklig ist, sondern samtweich und angenehm warm. Da merkt man sich gleich besser, warum Schlangen wechselwarme Tiere sind und was es damit auf sich hat.

Der Tier- und Artenschutz liegt dem Altöttinger Reptilienfachmann sehr am Herzen. Er machte auch klar, dass Starterkits mit kleinen Terrarien aus dem Baumarkt eigentlich keine artgerechte Haltung ermöglichen.

Als Sachverständiger der Regierung von Oberbayern für Reptilien und Amphibien wird Manfred Werdan auch von Zoll, Polizei und Feuerwehr um Rat gefragt. Dort tauchen häufig geschmuggelte Tiere auf. Auch müssen die Behördenmitarbeiter vermeintliche Tierliebhaber überprüfen. (glg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht