MyMz
Anzeige

Oberviechtach

„Pippi“ musste lange Autogrammstunde geben

Das Ovigo Theater aus Oberviechtach hat mit dem Familienmusical „Pippi Langstrumpf“ einen Volltreffer gelandet.

Eine Szene aus „Pippi Langstrumpf
Eine Szene aus „Pippi Langstrumpf" Foto: Wein

Oberviechtach.Vor wenigen Tagen gingen die letzten Aufführungen des bekannten Stücks von Astrid Lindgren über die Bühne. In der Jahnhalle Regenstauf war die Nachfrage derart groß, dass ein Zusatztermin am Abend nötig wurde.

Die elfjährige Lena Borowski spulte als Hauptfigur ein faszinierendes Pensum ab. Kein Wunder, dass die anschließende Autogrammstunde mit Pippi kaum enden wollte. Auch die weiteren Darsteller überzeugten. Dazu zählten Lena Ruhland und Thomas Niebauer als Annika und Tommy, Stephanie Most als Frau Prysselius, Sofia Mindel als Erzählerin, Junaid Bajauri und Julia Gitter als Diebe oder Ludwig Weigert und Katrin Deyerl als große, Jonah Gitter und Ben Bauer als kleine Polizisten. Für Live-Musik sorgte die Takatuka-Band mit Marc Hohl, Thomas Urbanek, Susanne Hutzler und Martina Baumer. Regie führte Theresa Weidhas.

„Pippi Langstrumpf“ wurde im Februar 2019 zwölf Mal aufgeführt. Alle Termine waren ausverkauft. 3906 Besucher strömten zu den Aufführungen in Pertolzhofen, Regenstauf, Neunburg, Ursensollen und Pfreimd. Damit toppte Ovigo bereits jetzt die Besucherzahl des letzten Jahres (3190). Im Sommer kommt das Musical als Open Air zurück: auf Schloss Burgtreswitz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht