mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 19. April 2018 24° 1

Vereine

1. FC sieht sich „auf einem guten Weg“

Beim Schwandorfer „Club“ wurde eine ganze Reihe von Mitgliedern geehrt, Maximilian Schneid wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Die vom Verein geehrten FC-Mitglieder zusammen mit der zweiten Bürgermeisterin Ulrike Roidl (4. v. r.) und Thomas Fink, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport (links) Foto: Fleißner

Schwandorf.Bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Schwandorf wurde das bewährte Führungstrio mit Reinhard Mieschala, Peter von der Sitt und Kurt Mieschala wiedergewählt; neuer Schatzmeister ist Michael Zentner, Schriftführer Maximilian Schneid. „Wir sind auf einem guten Weg“, sieht der Präsident den Traditionsverein nach Jahren der Stagnation und Krisenbewältigung wieder im Aufwind.

Die neue Vorstandschaft des 1. FC Schwandorf mit 1. Vorsitzenden Reinhard Mieschala (4. v. r.), 2. Vorsitzenden Peter von der Sitt (3. v. r.) und 3. Vorsitzenden Kurt Mieschala (li.) Foto: Fleißner

2. Bürgermeisterin Ulrike Roidl, Thomas Fink für den Stadtverband für Sport und BFV-Kreisvorsitzender Josef Wocheslander, letzterer ehrte verdiente Fußballer, dankten den Clubverantwortlichen für deren Engagement im Sinne einer gesamtgesellschaftlichen, sozialen Verantwortung. Hier habe der Verein mit einem Schwimmkurs für zwölf unbegleitete jugendliche Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan ein Beispiel gegeben, unterstrich Mieschala. Im sportlichen Bereich habe man beim Fußball mit der Gründung von Spielgemeinschaften mit dem „Nachbarn“ SC Ettmannsdorf eine optimale Lösung gefunden.

Die von BFV und BLSV geehrter FC-Mitglieder mit Bürgermeisterin Ulrike Roidl (rechts stehend) und (hinten v. links) Stadtverbandsvorsitzender Thomas Fink und dem neuen Ehrenmitglied Maximilian Schneid (2. v. l.) Foto: Fleißner

Finanziell steht der Verein laut Mieschala auf solider Basis, wenngleich der Unterhalt des Sportgeländes jährlich einen fünfstelligen Betrag erfordere. Eigenregie heißt beim Club jetzt die Devise. So wurde in Eigenleistung der Zaunsockel entlang der Sportplatzstraße erneuert; außerdem wird die Sportgaststätte in Eigenregie betrieben, lobte der Vorsitzende. In der Mitgliederstatistik wirke sich der Anteil der Jugendlichen positiv aus. Im Fußball (bis 18 Jahre) stieg ihre Zahl von 48 auf 72 und in der Sparte Tennis von 42 auf 66. Insgesamt gehören dem 1. FC in sieben Abteilungen 621 Mitglieder an. Für erfolgreiche Jugendarbeit dankte der Vorsitzende Armin Horn (Fußball) und dem Jugendteam Tennis mit Sabrina Matthes. (sfl)

Neuwahl und Ehrungen

  • Ergebnis der Neuwahlen:

    1. Vorsitzender Reinhard Mieschala, 2. Vorsitzender Peter von der Sitt, 3. Vorsitzender Kurt Mieschala, Beauftragte für Angelegenheiten des VDS Renate Vogel, Schatzmeister Michael Zentner, 1. Schriftführer Maximilia Schneid, 2. Schriftführer Philipp Bäsler.

  • Ehrungen für besondere Verdienste:

    Ehrenmitglied Maximilian Schneid; BLSV-Verdienstnadel in Gold mit Kranz des BLSV Peter von der Sitt, in Gold Maximilian Schneid, in Silber mit Gold Jutta Segerer, in Bronze mit Kranz Helmut Opitz, in Bronze Rosemarie Bäuml; Verbands-Jugend-Ehrenzeichen in Gold des BFV Armin Horn, Verbandsehrenzeichen in Silber des BFV Martin Baumann, Ottmar Brunner und Verbandsehrenmedaille in Gold (höchste Auszeichnung des BFV) Josef Blank.

  • Ehrungen für langjährige Mitglieder

    – fünf Jahre: Philipp Bäßler, Bernadette Eck, Fabian Horsch, Felix Alexander Horsch, Julius Horsch, Tobias Kopp, Tina Krause, Tobias Schäferlein, Michael Schicker, Franziska Zinnbauer;

  • Zehn Jahre: Hannah Bäuml, Werner Eck, Georg Gleixner, Holger Hammer, Johannes Karlsbach, Maximilian Korn, Jannik Rechenberg, Markus Schmitt, Karolina Schneider, Sebastian Steinberg, Nico Stuber, Matthias Zehentreiter

  • 15 Jahre: Harald Dörnbach, Carsten Fischer, Tea Roidl, Josef Rott, Karl-Heinz,Schenk, Manfred Schneeberger, Johann Ströbl, Stephan Ströbl

  • 25 Jahre: Christian Betz, Gerhard Böhm, Siegfried Frank, Franz Groher, Roswitha Luber-Vogl, Elke Meier, Horst Meier, Anna Sturm, Rosanna Sturm, Sabine von der Sitt, Peter Walbrun

  • 30 Jahre: Bernd Baumann, Markus Bäuml, Dieter Faber, Markus Glaser, Bernhard Hagner, Marco Hoffmann, Josef Hösl, Franz-Peter Hottner, Michael Hottner, Roland Schwarz, Karl Steinhofer, Maria Steinhofer, Rudolf Stieber

  • 40 Jahre: Christian Brandl, Kurt Isslinger, Gisela Lamprecht, Hans Moijzis

  • 45 Jahre: Ottmar Brunner, Gerda Meier, Peter von der Sitt

  • 50 Jahre: Walter Hien

  • 55 Jahre: Albert Arnold, Kurt Dirmeier, Manfred Dirscherl, Johann Herrmann

  • 60 Jahre: Georg Dobmeier, Erwin Lautenschlager, Josef Pöllmann, Heinz Riel, Detlev Sturm, Lothar Walz

  • Ehrungen durch den BFV:

    Armin Horn, Martin Baumann, Ottmar Brunner, Josef Blank

  • Ehrungen durch den BLSV:

    Peter von der Sitt, Maximilian Schneid, Jutta Segerer, Helmut Opitz, Rosemarie Bäuml

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht