MyMz
Anzeige

Julia Schnorrer dreht zweiten Kurzfilm

Nach ihrem Regiedebüt braucht die junge Filmemacherin aus Schwandorf wieder finanzielle Unterstützung.

Julia Schnorrer und ihre Helfer haben den Stodl in Klardorf, in dem „The Hacker“ spielt, bereits ausgeräumt.
Julia Schnorrer und ihre Helfer haben den Stodl in Klardorf, in dem „The Hacker“ spielt, bereits ausgeräumt. Foto: Schnorrer

Schwandorf.Nach ihrem Regiedebüt mit „Acceptance/Akzeptanz“ kehrt Julia Schnorrer zurück in ihre Heimatstadt, um eine neue Geschichte zu erzählen: „The Hacker“ ist der Titel ihres neuen Projekts. Am 4. September ist zudem die Premiere von „Acceptance/Akzeptanz“ im Kino Schwandorf geplant.

Für ihr neues Projekt „The Hacker“ hat sich Julia Schnorrer (25) in den vergangenen Monaten ein engagiertes Team gesucht: Helfer kommen aus dem Landkreis Schwandorf, aus ganz Deutschland sowie aus England, Österreich und sogar Mexiko.

Diesmal spielt alles in einem alten Stall. Darin: ein neuer Tisch. An diesem Tisch sitzt der 17-jährige Colin, der gerade festgenommen wurde. Nun trifft der Computerspezialist auf Mrs. Marlowe, die Regierungsbeauftragte mit der Macht, ihm eine zweite Chance zu gewähren oder sein Leben für immer zu ruinieren.

Julia Schnorrer nutzt auch für ihren zweiten Film Crowdfunding:

Gedreht wird das ganze in Klardorf, in einem alten Stodl. Der wurde von Schnorrer und ihren Helfern schon ausgeräumt. Ein Stodl, bei einem Titel wie „The Hacker“? Das sei Absicht, sagt Schnorrer. Sie spiele hier mit Klischees: „Im ganzen Film wird kein einziger Computer zu sehen sein.“

Schnorrer habe aus ihrem Regiedebüt „Acceptance/Akzeptanz“ viel gelernt. Mit „The Hacker“ will sie das umsetzen. Im Vergleich zu „Acceptance“, der für 2000 Euro realisiert wurde, werde nun mehr Geld gebraucht: 5050 Euro braucht das Team um Julia Schnorrer mindestens, um das Projekt umzusetzen. Deshalb greift die junge Schwandorfer Filmemacherin auch dieses Jahr wieder auf Crowdfunding zurück: Hierbei helfen viele kleine Spenden etwas Großes zu finanzieren. Als Dankeschön gibt es laut Schnorrer sogenannte „Perks“ wie den Download des Films, eine DVD, oder den Soundtrack von „Acceptance“, komponiert von Wackersdorfer Hartwig Ross. Ross ist auch bei „The Hacker“ wieder mit im Team.

Wer die Nachwuchsfilmemacherin unterstützen will, kann dies ab sofort tun. Alle Infos finden sich auf Schnorrers Webseite. In „Claudia’s Fashion Corner“ ist zudem in der Schwandorfer Innenstadt eine Anlaufstelle für Unterstützer eingerichtet.

Aktuelle Nachrichten aus dem Kreis Schwandorf lesen Sie hier.

Mitwirkende gesucht

  • Projekt:

    „The Hacker“ ist der Titel von Julia Schnorrers neuem Filmprojekt. Sie hat schon ein engagiertes Team zusammengesucht, einige Mitwirkende werden aber noch gesucht.

  • Freie „Stellen“:

    „Wir sind noch auf der Suche nach einem Maskenbildner“, sagt Julia Schnorrer. Aufgrund einer Absage sei das Team erneut auf der Suche nach einer motivierten Person für diese Aufgabe. Gesucht werden außerdem noch ein Setton-Meister und eine Nebendarstellerin mit Spielalter 25 bis 30 Jahre.

  • Kontakt:

    Wer das Projekt „The Hacker“ auf diesem Weg unterstützen will, soll sich bei Julia Schnorrer über julia.schnorrer@gmail.com melden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht