MyMz
Anzeige

Filmfest

„Zwickl“: Widerstand in allen Facetten

Hans Söllner kommt heuer zu den „Schwandorfer Dokumentarfilmtagen“. Die Gästeliste des „Zwickl“ ist vielfältig.
Von Cornelia Lorenz

Bei der Ausstellung im alten Metropolkino gibt es in der Zwickl-Woche viele Bilder zu sehen, die den Protest gegen die WAA in Wackersdorf zeigen.
Bei der Ausstellung im alten Metropolkino gibt es in der Zwickl-Woche viele Bilder zu sehen, die den Protest gegen die WAA in Wackersdorf zeigen.

Schwandorf.Während das Schwandorfer Union-Kino seinen Dornröschenschlaf hält, können sich Filmfans in der Großen Kreisstadt jetzt wieder auf ein besonderes Schmankerl freuen: Am Samstag, 19. September, beginnen die mittlerweile vierten „Schwandorfer Dokumentarfilmtage“. Organisatorin Anne Schleicher hat für das unter dem Titel „Zwickl“ mittlerweile auch überregional bekannte Festival das Motto „Formen des Widerstands“ gewählt. Das spiegelt sich nicht nur in den Filmen wider, sondern auch im Rahmenprogramm. Als prominentester Kopf ist der Musiker und bayerische Protestler Hans Söllner beim „Zwickl“ zu Gast.

„Wie die Faust aufs Auge“

Eigentlich hatte sich Söllner schon im vergangenen Jahr angekündigt, er musste seinen Besuch beim „Zwickl“ aber kurzfristig wegen eines Bandscheibenvorfalls absagen. Heuer wird er am Sonntag, 27. September, ab 10 Uhr bei der Vorführung des Konzertmitschnitts „Hans Söllner + Bayaman’Sissdem im Regen live“ im Alten Metropolkino anwesend sein und zum Gespräch mit den Zuschauern nach vorne gebeten. „Das passt wie die Faust aufs Auge“, sagt Schleicher, die die Rolle der Moderatorin übernimmt.

Musiker Hans Söllner kommt zum „Zwickl“. Foto: Archiv
Musiker Hans Söllner kommt zum „Zwickl“. Foto: Archiv

Doch die 27-jährige Theater- und Filmwissenschaftlerin freut sich nicht nur auf den widerständischen bayerischen Künstler. Besonders am Herzen liegt ihr die Podiumsdiskussion am Samstag, 26. September. Ab 10 Uhr werden dort zunächst zwei Filme aus dem Themenblock Widerstand gezeigt. Ab 14.30 Uhr dreht sich dann auf dem Podium alles um die Ausgangsfrage, wie sich Widerstand in den letzten Jahren verändert hat. Während sich in den 1980er-Jahren noch 120 000 Demonstranten versammelten, um gegen die Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf zu protestieren, formiert und äußert sich Widerstand im Zeitalter von Facebook und Co. heute ganz anders – zum Beispiel gegen das Freihandelsabkommen TTIP. Auf dem Podium werden prominente Gäste Rede und Antwort stehen, darunter der Europaabgeordnete Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP), Helge Cramer, der Regisseur des Dokumentarfilms „WAAhnrock“, sowie Altlandrat Hans Schuierer.

Speichelbroiss-Musiker zu Gast

Doch das sind längst nicht die einzigen Gäste, die das Rahmenprogramm des „Zwickl“ bereichern. Seit 18 Jahren macht die Punkband „Speichelbroiss“ aus Weiden lautstark auf sich aufmerksam. Der Film „Chao Leh – die Punknomaden“ erzählt über ihren Bandalltag auf ihrer Low-Budget-Tournee durch Asien. Im Anschluss an die Vorführungen am Samstag, 19. September, um 22.15 Uhr im Metropolkino stellen sich Regisseur Philipp Grieß, Speichelbroiss-Sänger Patrick Sasse (siehe Interview) und Bassist Lutz Schwenker für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Auch am 25. September dürfte es für Filmfans spannend werden: Der in Amberg geborene Produzent Ingo Fliess wird aus seinem Leben berichten. Dabei wird ihm der Stoff bestimmt nicht ausgehen: Unter anderem war er als Agent von Wim Wenders tätig. Er kommt im Anschluss an seinen Film „Texas Mission Control“, der ab 20.30 Uhr im Metropolkino gezeigt wird, auf die Bühne.

Karten für das Zwickl

  • Termin:

    Das Dokumentarfilmfestival „Zwickl“ findet vom 19. bis zum 27. September statt. Dreh- und Angelpunkt in Schwandorf ist das alte Metropolkino. Blumen Heinz zieht deshalb für die Festivalwoche mit allen Blumen aus und schafft Platz für Bestuhlung, Gastronomie und Kino-Flair. Weitere Spielstätten sind das Nittenauer Kino und das alte Ring-Kino in Amberg.

  • Karten:

    Tickets gibt es an allen Spielorten. Im Schwandorfer Tourismusbüro kann man Karten für alle drei Veranstaltungsorte erwerben, in Nittenau und Amberg jeweils nur für Termine vor Ort.

  • Kontakt

    Reservierungen sind bis 17. September, 12 Uhr, im Tourismusbüro Schwandorf unter Tel. (0 94 31) 4 55 50 bzw. E-Mail tourismus@schwandorf.de möglich. Die reservierten Karten müssen bis zum 17. September, 18 Uhr, im Tourismusbüro abgeholt werden. Während des „Zwickl“ gibt es alle Karten täglich im Festivalzentrum (Blumen Heinz) von 12 bis 20 Uhr zu kaufen. Reservierungen sind nicht mehr möglich.

  • Internet

    Infos zum Zwickl-Programm gibt es auf der Webseite des Zwickl .

Doch das ist noch längst nicht alles, was das Zwickl-Rahmenprogramm zu bieten hat. Es gibt zum Beispiel spezielle Vorstellungen für Senioren und Familien, eine Ausstellung mit Bildern aus der WAA-Zeit und zum Abschluss das traditionelle Weißwurstfrühstück. Am morgigen Samstag wird es im alten Metropolkino ernst: Ab 15 Uhr wird die Bestuhlung aufgebaut. Fleißige Helfer sind gern gesehen. Wer Lust hat, kann sich per E-Mail bei Anne Schleicher (die.schleicherin@gmx.de) melden.

MZ-NewsBlog zum „Zwickl 2015“:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht