MyMz
Anzeige

Vereine

Frauenbund stimmte auf Weihnachten ein

Bei ihrer Feier in der Vorweihnachtszeit überreichten die Frauen eine Spende für Indien und ehrten langjährige Mitglieder.

Die Mitglieder der Vorstandschaft des Schwarzacher Frauenbundes um Vorsitzende Christina Schwarz (links) überreichten Pater Binu eine großzügige Spende für seine Heimat Indien, die aus dem Erlös des Verkaufs der Adventskränze beim Hüttenzauber in Weiding stammte. Foto: sgb
Die Mitglieder der Vorstandschaft des Schwarzacher Frauenbundes um Vorsitzende Christina Schwarz (links) überreichten Pater Binu eine großzügige Spende für seine Heimat Indien, die aus dem Erlös des Verkaufs der Adventskränze beim Hüttenzauber in Weiding stammte. Foto: sgb

Schwarzach.Die Adventsfeier des Katholischen Frauenbundes Schwarzach-Altfalter hatte alles zu bieten, was in die „staade Zeit“ vor Weihnachten gehört: Besinnliches, Kulinarisches, eine großherzige Spende, Ehrungen und Unterhaltsames. Den Auftakt zu dieser vorweihnachtlichen Feier bildete eine Adventsandacht in der Schwarzacher Ulrichs-kirche. Brennende Kerzen am Adventskranz, stimmungsvolle Lieder und beschauliche Texte kündeten dabei von der nahenden Weihnacht. Danach wurde im Vereinsheim „Waldschänke“ gemeinsam gefeiert.

Vorsitzende Christina Schwarz hatte sich zusammen mit ihrem Vorstandsteam ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Gedichte, Geschichten und adventliche Lieder, begleitet von Betty Wegerer auf der Veeh-Harfe, wechselten sich mit ausreichend Zeit zu einem gemütlichen Beisammensein ab.

Pater Binu wünschte den Mitgliedern des Frauenbundes in der vorweihnachtlichen Zeit „den Mut zum ruhig werden“ und bedankte sich für die großzügige Spende, die aus dem Erlös des Verkaufs der selbstgebastelten Adventskränze und Dekoartikel beim Hüttenzauber in Weiding stammte. 500 Euro hatte Vorsitzende Christina Schwarz übergeben, die Pater Binu bei seinem Heimaturlaub im Januar 2019 gezielt für hilfsbedürftige Menschen in seiner indischen Heimat verwenden wird, die von den Überschwemmungen und den Erdrutschen in diesem Jahr besonders stark betroffen waren.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Christina Schwarz, Frauenbundvorsitzende

Pater Binu versicherte, dass das Geld gut angelegt sei und an der richtigen Stelle ankommen werde. Getreu dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, so Vorsitzende Schwarz, hatte man darüber hinaus auch die Aktion „Sternstunden“ mit einem weiteren Geldbetrag bedacht.

Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger freute sich in seinem Grußwort, dass der Frauenbund seine Adventfeier so stilvoll gestaltet, und ermutigte die Anwesenden, die vorweihnachtliche Freude dieser Feier in den Alltag mitzunehmen. Bekanntgegeben wurden zwei Neuaufnahmen: Sieglinde Bojer und Inge Steinbacher (beide Altfalter) gehören nun auch dem Frauenbund an. Für 25-jährige Mitgliedschaften wurden Marianne Eichinger und Emma Huber aus Schwarzach geehrt. Schließlich war bei dieser Adventsfeier mit einem kalten Buffet und selbstgebackenen Plätzchen auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. In ihrer Vorschau lud die Vorsitzende für den 3. Januar 2019 bereits zur traditionellen Winterwanderung nach Unterauerbach ein. Gestartet wird parallel in Schwarzach und Altfalter. (sgb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht