MyMz
Anzeige

Verkehr

Bauarbeiten auf SAD 40 haben begonnen

Mit dem Ausbau der Kreisstraße zwischen Häuslarn und Lengfeld wird der Anschluss des Schwarzachtales deutlich verbessert.
Von Ralf Gohlke

Mit dem traditionellen Spatenstich startete der Ausbau der Kreisstraße SAD 40 in Richtung Lengfeld. Foto: Ralf Gohlke
Mit dem traditionellen Spatenstich startete der Ausbau der Kreisstraße SAD 40 in Richtung Lengfeld. Foto: Ralf Gohlke

Schwarzhofen.„Sorgenkind SAD 40 wird ausgebaut“, lautete die Titelzeile in der Ausgabe der Mittelbayerischen Zeitung vom 22. Mai 2015. Zwischenzeitlich wurde der erste Bauabschnitt zwischen dem Schwarzhofener Ortsteil Häuslarn und dem Kreuzungsbereich der SAD 37 längst fertiggestellt. Nun hat der Landkreis Schwandorf den Lückenschluss zwischen der Kreuzung SAD 37 und dem Anschluss an die Staatsstraße 2151 bei Lengfeld in Angriff genommen. Dem war, wie schon beim ersten Abschnitt, eine Kampfmittelsondierung entlang der Trasse vorausgegangen. Zum Glück hatte diese keine Funde ergeben.

Zum offiziellen Spatenstich konnte Landrat Thomas Ebeling auch den zweiten Bürgermeister von Schwarzhofen, Alfred Wolfsteiner, Stadtrat Anton Scherr aus Neunburg, den Bauunternehmer Georg Rappl und dessen Mitarbeiter Robert Niesner und Thomas Wagner sowie Tiefbauamtsleiter Paul Witt und Projektleiter Martin Ruider vom Landratsamt willkommen heißen.

Landkreis investiert 2,3 Millionen Euro

Ebeling stellte fest, dass der Landkreis rund 2,3 Millionen Euro in den endgültigen Ausbau der SAD 40 investieren werde. Er hob hervor, dass die Erweiterung der Fahrbahnbreite entsprechende Grundstücksverhandlungen erfordert habe und bedankte sich bei allen Eigentümern, mit denen es zu einem positiven Abschluss gekommen sei.

Daten zum Ausbau

  • Abmessungen:

    Die Kreisstraße wird auf einer Länge von 2,32 Kilometern ausgebaut. Die Fahrbahnbreite beträgt nach der Maßnahme einheitlich sechs Meter. In einigen Kurvenbereichen kann die Breite bis zu 6,50 Meter betragen.

  • Zeitplan:

    Baubeginn war bereits vor zwei Wochen. Der erste Abschnitt bis Geratshofen soll bis Mitte Juli fertiggestellt sein. Der zweite Abschnitt ab Geratshofen, mit Endpunkt Kreuzung Staatsstraße 2151, schließt sich an. Die endgültige Fertigstellung ist für Oktober 2020 geplant.

  • Sperrung:

    Die Arbeiten erfolgen im Rahmen einer Vollsperrung, die Umleitungen sind ausgeschildert. Anwohner aus Demeldorf, Mallersdorf und Geratshofen können ab Juli über die Neubaustrecke in Richtung Schwarzhofen fahren.

Alfred Wolfsteiner unterstrich die Bedeutung der SAD 40 als wichtige Verbindungsachse in das Schwarzachtal und begrüßte daher den Ausbau. Er ließ nicht unerwähnt, das auch das staatliche Straßenbauamt und der Markt Schwarzhofen, unter anderem mit dem Bau der Ortsdurchfahrt, ihren Beitrag zur Verbesserung der Infrastruktur in diesem Bereich geleistet hätten. Auch eigene Erfahrungen brachte er zur Sprache: „Ich bin 30 Jahre lang die Strecke täglich nach Schwandorf zur Arbeit gefahren. Seit kurzem bin ich im Ruhestand, freue mich aber trotzdem, dass der Ausbau jetzt erfolgt.“

Verkehr

Raser sollen runter vom Kreuzberg

Ein Unfall erschütterte die Anwohner der Friedrich-Wilhelm-Weber Straße in Schwandorf. Nun sammeln sie sogar Unterschriften.

Paul Witt ergänzte die Ausführungen des Landrates mit dem Hinweis auf den zusätzlichen Bau von zwei Rückhaltebecken zur Straßenentwässerung bei Geratshofen und Lengfeld, mit einem Fassungsvermögen von circa 530 Kubikmetern. Insgesamt werde die Maßnahme weitgehend bestandsorientiert über die Bühne gehen, was bedeute, der Trassenverlauf bliebe grundsätzlich wie bisher. Lediglich dort, wo die Kurvenradien und zu kleine Kuppenausrundungen nicht mehr dem heutigen Stand der verkehrstechnischen Anforderungen entsprächen, gäbe es Anpassungen. Ebenfalls würde der Fahrbahnaufbau an die stärkere Verkehrsbelastung angepasst.

Ausbau der Kreuzung zur SAD 37 und Geratshofen bis Mitte Juli

Martin Ruider hob die Bemühungen aller Beteiligten hervor, die Beeinträchtigungen für die Anlieger möglichst gering zu halten. Darum werde im ersten Teil der Maßnahme der Ausbau zwischen der Kreuzung zur SAD 37 und Geratshofen erfolgen. Geplant sei die Fertigstellung bis etwa Mitte Juli. Dem schließe sich die Vollsperrung zwischen Geratshofen und Lengfeld an. Vorgesehen sei, dass die Anlieger aus Demeldorf, Mallersdorf und Geratshofen über die Tragschicht Schwarzhofen erreichen beziehungsweise die Umleitung über die SAD 37 nutzen können. Die Fertigstellung der gesamten Maßnahme sei bis Oktober 2020 vorgesehen. Bei Problemen oder Anliegen in Bezug auf die Baustelle, bestehe jeden Montag, von acht Uhr bis neun Uhr die Möglichkeit persönlich mit den Verantwortlichen vor Ort zu sprechen. Bauunternehmer Georg Rappl bedankte sich für den Auftrag und versprach einen möglichst reibungslosen Ablauf. Der Neunburger Stadtrat Anton Scherr begrüßte die Maßnahme, die zu einem Teil auch das Stadtgebiet tangiere.

Große Verkehrsprojekte, Baustellen, Straßensperrungen: Hier finden Sie alle Berichte rund um den Verkehr im Landkreis Schwandorf.

Mehr Nachrichten aus Schwarzhofen lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht