MyMz
Anzeige

Aufführung

Frühlingsfest im Kindergarten

Trotz kühler Temperaturen kam große Freude auf.
Von Adolf Mandl

Die Kinder hatten allerhand Aufführungen einstudiert. Foto: Adolf Mandl
Die Kinder hatten allerhand Aufführungen einstudiert. Foto: Adolf Mandl

Schwarzhofen.Das diesjährige Frühlingsfest des „Schwarzachtal-Kindergartens“ in Schwarzhofen ging am Sonntagnachmittag über die Bühne. Man musste ein wenig angenehmes Novum vermelden, denn erstmals seit 20 Jahren mit oft „prallem“ Sonnenschein musste man diesmal tiefe Temperaturen und im Vorfeld Regenschauer „in Kauf“ nehmen.

Wenigstens hielt das trockene Wetter während des Festes. Die tiefen Temperaturen taten aber dem Zuspruch keinen Abbruch, denn wie bisher strömten Eltern, Großeltern, Verwandte, Bekannte oder Freunde in großer Zahl zum Fest herbei. Der neue Park-platz in der Nähe leistete wieder sehr gute Dienste.

Im Vorfeld hatte der GOV Schwarzhofen zwei Apfelbäume – die bereits blühen und Hoffnung auf Äpfel im Herbst nähren – zum Einpflanzen fertig gemacht und die Pflanzlöcher vorbereitet. Die Kinder durften dann später Erde in die Pflanzlöcher schaufeln. Der GOV hatte auch Beerensträucher gepflanzt – Johannis-, Brom- und Himbeeren (die teilweise bereits blühten) und eben bereits in diesem Jahr den Kindern eine Freude bereiten sollten. Dies alles konnte der Verein leisten wegen der Spenden des Bezirksverbands beim 40. Jubiläums des Vereins. Man hatte vorher bei der KiGa-Leitung und Bürgermeister Maximilian Beer angefragt und von dort sofortige Zustimmung erhalten. Die Kinder des Kindergartens hatten mit ihren Betreuerinnen schon lange für das Fest geübt und boten nun ein „Dschungel- Fest“ nach dem „Dschungelbuch“ an. Sie ernteten für ihre gekonnten Darbietungen immer wieder großen Applaus von ihren Verwandten und auch von Bürgermeister Maximilian Beer.

Schon vorher hatte Beer alle Besucher herzlich begrüßt und für den Besuch gedankt. Er informierte, dass der Markt große Investitionen plane für die Kinder im Markt. Man werde die Grundschule sanieren und im Kindergarten „ebenerdig“ Platz für eine dritte Gruppe schaffen. Er dankte dem Personal, dem Elternbeirat und Förderverein für ihren Einsatz für die Kinder.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht