MyMz
Anzeige

Kultur

Märchenwanderung war ein Riesenerfolg

65 Kinder und mehr als doppelt so viel Erwachsene kamen zur Ferienaktion der Theaterfreunde Schwarzhofen.

  • 65 Kinder und mehr als doppelt so viel Erwachsene kamen zur Ferienaktion der Theaterfreunde Schwarzhofen.Fotos: gma
  • Die Darsteller spielten Szenen aus sechs Märchen.

Schwarzhofen.Auch die dritte Auflage einer Märchenwanderung der Theaterfreunde war ein Riesenerfolg. 65 Kinder und mehr als doppelt so viele Erwachsene (Eltern - Großeltern) versammelten sich bei der Dr.-von-Ringseis-Grundschule Schwarzhofen. Man wollte und konnte vor allem die Kinder ansprechen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Ferienprogramms von Stadt und VG Neunburg statt.

Die Kinder waren eifrig dabei, für sie hatten die Theaterfreunde auch wieder ein Ratespiel vorbereitet und so waren die Kids mit Lösungsformularen und Stiften unterwegs, um anzukreuzen, welche sechs Märchen dargestellt wurden. Der Vorsitzende und „Märchenerzähler“, Dr. Franz Süß, begrüßte zusammen mit der Regisseurin Melanie Heinrich die Besucher und sie drückten ihre Freude über die große Resonanz aus. Dr. Süß informierte darüber, dass Szenen aus sechs Märchen gespielt werden. Dann zogen alle auf einem Rundweg Richtung Kalvarienberg, wobei unterwegs Darsteller an sechs Stationen mehr oder weniger lange Szenen aus sechs Märchen vorstellten. Manche von ihnen hatten mehrere Einsätze in unterschiedlichen Rollen.

Die Kinder und die noch zahlreicher vertretenen Erwachsenen zogen mit, manchmal wurde der Platz an den einzelnen Stationen schon etwas knapp.

Die Kinder stürmten mit Begeisterung voran und waren beeindruckt von den Szenen und Gestalten, ob Sterntaler oder Hexe und allen anderen, die an jeder Station reichlich verdienten Beifall einheimsten. Bei der Rückkehr zur Schule stellten sich die Schauspieler vor und ernteten einen großen Schlussapplaus. Die Kinder gaben ihre ausgefüllten Teilnahmezettel ab.(gma)

Märchen und Gewinner

  • Dr. Franz Süß

    stellte die sechs Märchen vor: Wanderer, Sterntaler, Hänsel und Gretel, Jorinde und Joringel, Der süße Brei“und Von einem, der auszog, das Gruseln zu lernen.

  • Melanie Heinrich

    ließ Kinder als „Glücksfeen“ die Gewinner ermitteln: 1. Maximilian Neft, 2. Chrisoph Deml, 3. Sandra Klein; sie erhielten ein kleines Märchenbuch als Preis.

  • Danach

    setzte man sich noch gern an den aufgestellten Tischen und Bänken im Vorraum des Pausehofs zusammen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht