MyMz
Anzeige

Komödie

Theaterfreunde erlebten viel Zuspruch

Das 13-köpfige Schwarzhofener Ensemble unterhielt das Publikum bei der Premiere in Schwarzhofen fast drei Stunden lang.

  • Das Ensemble wurde für sein Engagement vom Publikum mit viel Applaus belohnt.Fotos: gma
  • Ritt auf dem Besen

Schwarzhofen..Über ein „volles Haus“ konnten sich die „Theaterfreunde Schwarzhofen“ bei der Premiere ihres Stücks „Verhexte Hex“ am Samstagabend im Pfarrsaal freuen. Sie wurden damit für ihr Engagement unter der Regie von Melanie Heinrich und Dr. Franz Süß belohnt. Der Schwank in drei Akten von Ralph Wallner kam beim Publikum sehr gut an. Das Stück dauerte einschließlich zweier Pausen fast drei Stunden. Die oft witzigen oder auch „trockenen“ Pointen ließen das Publikum lachen und es gab oft auch Szenenapplaus für das 13-köpfige Ensemble. Michael Heinrich sorgte vor dem Stück und in den Pausen mit seinem Akkordeon für die musikalische Begleitung.

Vor der Aufführung begrüßte Vorsitzender Dr. Franz Süß die vielen Zuschauer und freute sich über den guten Besuch.

Zum Stück: In einer Waldhütte haust die „Buckl-Walli“ (sehr ausdrucksvoll und facettenreich gespielt von Sabine Zimmermann). Sie wird von den meisten Dorfbewohnern als Hexe gefürchtet, obwohl dennoch viele ihren Rat und ihre angebliche Zauberei in An-spruch nehmen.

Lorenz (Marius Schindler), der Sohn des Großbauern und Bürgermeisters Bichlbauer (Johann Maderer) und seiner Frau (Inge Ruider), und Burgl (Magdalena Fröhlich), die Ziehtochter des armen Kartoffelbauern Kilian (Günter Ruhland), haben sich heimlich verliebt und suchen bei Walli Hilfe, denn eine Verbindung zwischen den beiden unterschiedlichen Familien scheint undenkbar.

Der Dorfpfarrer (Dr. Franz Süß) hat gemeinsam mit dem Bürgermeister den Plan, aus dem Dorf einen Wallfahrtsort zu machen. Leider fehlt ihnen dazu noch das benötigte Wunder, und eine Hexe im Wald ist hier eher störend.

Walli will dem Kilian, der hohe Schulden hat, und der Burgl helfen. Dafür lässt sie sich einen raffinierten Plan einfallen. Es wird Zeit für ihre größte und schwierigste „Hexerei“. Ob das alles gut gehen kann? Auch andere „Personen“ wirken noch tatkräftig und sorgten für Situationskomik: Die Moserin und Kathl (Laura Turban), ihr Freund Anderl (Christopher Heinrich), die Kauerin (Alexandra Fröhlich) sowie drei freche Buben (Peter Ruider, Andrea Ruhland und Jonas Ruider).(gma)

Aufführungen und Tickets

  • Die Aufführungen:

    Weitere Aufführungen finden jeweils um 20.00 Uhr im Pfarrsaal statt am 6, 7., 13. und 14. März. Der Eintritt beträgt 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder bis einschließlich 14 Jahren.

  • Tickets:

    Karten gibt es im Vorverkauf in „Angelikas Laden“ täglich von 6 Uhr bis 18 Uhr (am Dienstag und Donnerstag ab 13 Uhr geschlossen). Eine telefonische Reservierung sind täglich ab 18 Uhr unter Tel (0 15 25) 2 66 25 20 möglich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht