MyMz
Anzeige

Versammlung

Verein fördert Schule – aktiv und einfallsreich

Apfelernte, Krippenspiel, Theaterbesuche – die Ideen des Fördervereins der Grundschule Schwarzhofen sind vielfältig.
von Adolf Mandl

Alle Kinder bekamen, dank des Fördervereins, ein Shirt mit dem Logo der Ringseis-Grundschule.Foto: Adolf Mandl
Alle Kinder bekamen, dank des Fördervereins, ein Shirt mit dem Logo der Ringseis-Grundschule.Foto: Adolf Mandl

Schwarzhofen.Zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Dr.-von-Ringseis-Grundschule Schwarzhofen konnte die erste Vorsitzende Elke Meier vor kurzem in der Aula einen aktiven Teil der Mitglieder des jungen Vereins willkommen heißen, darunter Bürgermeister Maximilian Beer und Marktrat Franz Stockerl. Meier informierte die Anwesenden, dass der Verein derzeit 39 Mitglieder habe. Außerdem dankte sie besonders Sabine Zimmermann in ihrer Doppelfunktion als zweite Vorsitzende und Kassier sowie dem Elternbeirat, der weitgehend deckungsgleich mit dem Verein ist.

In ihrem Tätigkeitsbericht des Vorjahres stellte Meier die zahlreichen Aktionen und Fördermaßnahmen vor. Der Förderverein organisierte etwa für alle Kinder einen Kinobesuch in Oberviechtach. Auch einen Besuch der „Märchenzeit“ auf dem Schwarzwihrberg ermöglichte der Verein. Großartig verlief auch das Sommerfest. Für alle Kinder schaffte der Verein T-Shirts mit dem Schul-Logo an.

Im Herbst erntete der Verein reichlich Äpfel und ließ daraus über 300 Liter Saft pressen. Ein großer Teil davon wurde verkauft, der andere steht den Kindern zur Verfügung. Kurz vor den Weihnachtsferien durften alle Kinder ins Theater nach Regensburg fahren, der Förderverein übernahm die Kosten. „Überragend“ waren der Erfolg und damit auch die Einnahmen bei der Weihnachtsfeier. Erstmals führte man an Heiligabend ein Krippenspiel in der Aula der Schule auf. Heuer im Februar besuchte man in Neunburg den Auftritt von „Pippi Langstrumpf“. Schließlich dankte Meier dem Markt, der Vorstandschaft und allen Aktiven für die harmonische Zusammenarbeit.

Die beiden Vorsitzenden schmiedeten auch schon wieder Pläne für Aktionen in der Zukunft. So wollen sie als „Dank“ für die großzügige Spende den Kreuzwirt Wilholm am „Radlersonntag“ am 28. April mit Kuchenspenden unterstützen. Kino- und Theaterfahrten wird man weiter spendieren. Ein Sommerfest ist angedacht und der Verein überlegt, ob man heuer einen zweiten Herbstmarkt organisieren soll.

Bürgermeister Beer lobte den Einfallsreichtum, das Engagement und den Einsatz der Damen. Er sicherte die Unterstützung des Marktes auch weiterhin zu. „Die Kinder sind uns lieb und teuer“, sagte er. „Sie sind unsere Zukunft.“ Für Schule und Kindergarten stünden in den nächsten drei Jahren immense Investitionen an. Die Schule solle saniert und umorganisiert werden. Im Kindergarten sei eine dritte Gruppe dringend nötig. (gma)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht