mz_logo

Gemeinden
Montag, 25. Juni 2018 20° 3

Fasching

Die Seelania gibt nochmals Vollgas

29 Gruppen sind bereits für den Umzug am Faschingssamstag in Steinberg angemeldet; viel ist geboten bis Aschermittwoch.

Der Faschingszug – hier ein Bild aus dem Jahr 2016 – ist in Steinberg ein Höhepunkt der Seelania-Session. Foto: smx
Der Faschingszug – hier ein Bild aus dem Jahr 2016 – ist in Steinberg ein Höhepunkt der Seelania-Session. Foto: smx

Steinberg am See.Die Faschingsgesellschaft Seelania rüstet zum Höhepunkt der närrischen Saison. Ab dem Unsinnigen Donnerstag ist die Gemeinde fest in Narrenhand. FG-Vizepräsident Christian Obermeier (Oich) informierte im Beisein des Prinzenpaares Saskia I. und Alexander I. sowie Mitgliedern des Elferrates mit Bürgermeister Harald Bemmerl über das umfangreiche Angebot der Seelania zum Faschingsendspurt, in dessen Mittelpunkt wieder der Faschingszug durch die Straßen der Gemeinde steht.

Die „Närrischen Schdambercher Weiber“ werden am Unsinnigen Donnerstag um 16.30 Uhr das Rathaus erstürmen, Bürgermeister Harald Bemmerl bis zum Faschingsdienstag „entmachten“ und den Gemeindesäckel „beschlagnahmen“. Dabei darf der obligatorische „Krawattenschnitt“ nicht fehlen. Zu diesem Spektakel, das traditionell vor dem Rathaus stattfindet, ist die Bevölkerung willkommen.

„See-lau“ auch für die Senioren

Etwas ruhiger wird es am Freitag beim Seniorenfasching zugehen, der in der zum Ballsaal umfunktionierten Sporthalle ab 14 Uhr bei freiem Eintritt stattfinden wird. Mit ihrem Schlachtruf „See-lau“ werden die Steinberger Narren um 20 Uhr ebenfalls in der Sporthalle die „Riesensause“ eröffnet. Für Musik sorgt die Band „Na und“ und für beste Unterhaltung die Garden und der Elferrat, der Eintritt kostet zehn Euro. Den Höhepunkt bildet am Faschingssamstag der Umzug der Narren durch die Straßen Steinbergs, der um 14 Uhr in der Seestraße unter dem Motto „verrückte Welt“ startet.

Alles rund um den Fasching in und um Schwandorf finden Sie hier.

Für den Faschingszug haben sich bisher 29 Gruppen angemeldet: Zwei Musikkapellen sorgen für gute Stimmung bei Teilnehmern und Zuschauern. Kurzfristige Nachmeldungen sind laut Vizepräsident Obermeier noch möglich. Nach dem Faschingszug könne die Besucher unter mehreren Einkehrmöglichkeiten wählen: In der Sporthalle gibt es neben Tänzen der Garden auch Bewirtung durch die FG Seelania, geöffnet haben auch das Restaurant Fenzl, das Pfarrheim und das DJK-Sportheim. Bürgermeister Harald Bemmerl zeigte sich begeistert vom tollen Faschingsprogramm der Seelania. „Ich freue mich auf den Endspurt“, sagt Bemmerl und dankte der Faschingsgesellschaft für die Ausrichtung aller Veranstaltungen. Er erwartet im Jahr der Landtagswahl zahlreiche Polit-Promis.

Zugroute und Parkmöglichkeiten

  • Sperrung:

    Der Faschingszug in Steinberg am See startet am Samstag, 10. Februar, um 14 Uhr: Ab 13 Uhr ist der Ortskern für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf und die Freiwillige Feuerwehr werden für Ordnung sorgen.

  • Zugroute:

    Aufstellen ab 13 Uhr in der Seestraße, Start um 14 Uhr von der Seestraße über die Schloßstraße, Nittenauer Straße (SAD 9), Heidestraße, Eichenstraße, Waldheimer Straße und zurück zur Seestraße, wo sich der Faschingszug auflösen wird.

  • Parken:

    Möglichkeiten gibt es an der Waldheimer Straße (einseitig), beim Tennisplatz, im Wohngebiet Hirmerleiten, in der Nittenauer Straße und beim Festplatz neben dem Sportheim. Der Parkplatz am Ponyhof kann nicht angefahren werden.

Am Sonntag findet um 14 Uhr ein Kinderfasching in der Sporthalle statt, der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 und für Kinder 1,50 Euro. Zum Saisonausklang treffen sich alle Freunde des närrischen Treibens am Faschingsdienstag um 19.30 Uhr im Turmrestaurant Obermeier in Klardorf zum Kehraus mit Prinzenbegräbnis. Der Eintritt kostet fünf Euro, Tischreservierungen unter Tel. (09431) 55115.

Alles hat ein Ende – und am Aschermittwoch geht auch diese Faschingssaison zu Ende. Dazu trifft man sich um 16.30 Uhr am Dorfbrunnen zum Geldbeutelwaschen und zur Rückgabe des Rathausschlüssels an Bürgermeister Harald Bemmerl. Auch das anschließende Fischessen im Gasthaus Haller in Oder hat Tradition. (smx)

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Welcher Faschingszug gefällt Ihnen am besten? Sie können Ihren Lieblingsgaudiwurm mit dem grünen Pfeil nach oben voten:

Egal ob Weiberfasching oder Gaudiwurm: Im Landkreis Schwandorf warten auf große und kleine Narren viele Veranstaltungen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht