MyMz
Anzeige

Rückblick

Fußballer ziehen positive Bilanz

Die DJK Steinberg am See hat in der vergangenen Saison „alle Ziele erreicht“ – auch ohne, dass Geld an Spieler geflossen sei.
Von Jakob Scharf

Erfahrene Funktionäre und eine Reihe neuer junger Gesichter zusammen mit dem wiedergewählten Abteilungsleiter Hubert Rester führen die DJK-Fußballer in den nächsten zwei Jahren. Foto: Jakob Scharf
Erfahrene Funktionäre und eine Reihe neuer junger Gesichter zusammen mit dem wiedergewählten Abteilungsleiter Hubert Rester führen die DJK-Fußballer in den nächsten zwei Jahren. Foto: Jakob Scharf

Steinberg Am See. Hubert Rester wurde als Abteilungsleiter der DJK-Fußballer in seinem Amt bestätigt. Zuvor hatte er eine positive Bilanz über die letzten beiden Jahre gezogen, wobei der Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisklasse sowie die Vizemeisterschaft der 2. Mannschaft die sportlichen Höhepunkte waren.

Der stellvertretende DJK-Vorsitzende Jakob Scharf hob in seinem Grußwort hervor, dass das abgelaufene DJK-Jahr mit sechs Meisterschaften in vier Abteilungen sportlich sehr erfolgreich verlief. Besonders habe es ihn gefreut, dass von den 21 eingesetzten Meisterschaftsspielern der Fußballer 16 aus der eigenen Jugend stammen. Abteilungsleiter Hubert Rester ließ die vergangenen zwei Jahre Revue passieren, in denen man sich sportlich und organisatorisch „Schritt für Schritt“ weiterentwickelt und gezielte Aufbauarbeit geleistet habe. Die Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich mit der JFG Oberpfälzer Seenland bezeichnete er als „sehr gut“. Auch auf baulichem Sektor habe man an den Plätzen und im Sportheim „einiges bewegt“, wobei Wildschweine den Trainingsplatz zweimal heimsuchten und großen Schaden anrichteten. Derzeit sei man dabei, die Umkleidekabinen mit Duschen sowie die Drainage am Hauptplatz zu optimieren. Kassenverwalterin Martina Falter und Wirtschaftlicher Leiter Wolfgang Degenhardt berichteten von einer gesunden finanziellen Lage, wobei man Rückstellungen für den Sportplatz und das Sportheim gebildet habe.

Sportlicher Leiter Christian Huttner stellte fest, dass man „alle Ziele erreicht“ habe. Bei Neuzugängen sei es schwierig, da man der DJK-Philosophie, kein Geld zu zahlen, treu bleiben wolle. Kameradschaft und ein gesundes Vereinsklima seien die „DJK-Trümpfe“. AH-Präsident Daniel Fendl führte aus, dass die Spielgemeinschaft mit dem SV Fischbach „bestens“ funktioniere, man aber „Nachwuchssorgen“ bei den Spielern ab 30 Jahren habe. Der sportliche Leiter Jugend Jakob Scharf verwies darauf, dass man bei der DJK „ballorientiertes Kinderturnen“ für Mädchen und Buben ab drei Jahren anbiete, außerdem je über eine G1-, G2-, F- und E-Juniorenmannschaft verfüge. Die E-Junioren stehen vor der Meisterschaft, während G und F ebenfalls „vorne dabei“ sind. Ab den D-Junioren bilde man in der JFG Oberpfälzer Seenland mit dem TV Wackersdorf und dem SV Fischbach „eine harmonische Einheit“.

(ssr)

Die Führungsmannschaft

  • Neuwahlen:

    Abteilungsleiter Hubert Rester, Sportlicher Leiter 1. und 2. Mannschaft Christian Huttner, Sportlicher Leiter Jugend und AH Jakob Scharf.

  • Leitung:

    Wirtschaftlicher Leiter Wolfgang Degenhardt. Baulicher Leiter Rupert Binner. Kassenverwalterin Katja Willenberg. Schriftführer Florian Jobst. Organisationsleiter Oli Held, Stellvertreter Florian Malinowski. (ssr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht