MyMz
Anzeige

Treffen

Heimatpfleger kooperieren

Veranstaltungen und Zeitschrift über den Landkreis sind geplant
Jakob Scharf

Erstmalig trafen sich Ortsheimatpfleger, Archivare und Vorsitzende Historischer beziehungsweise Heimatkundlicher Arbeitskreise mit Kreisheimatpfleger Jakob Scharf (l.) zum Gedankenaustausch Foto: Jakob Scharf
Erstmalig trafen sich Ortsheimatpfleger, Archivare und Vorsitzende Historischer beziehungsweise Heimatkundlicher Arbeitskreise mit Kreisheimatpfleger Jakob Scharf (l.) zum Gedankenaustausch Foto: Jakob Scharf

Steinberg.Kreisheimatpfleger Jakob Scharf hatte erstmals die Ortsheimatpfleger aus „seinem“ südlichen Landkreisbereich des Städtedreiecks sowie der Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf zu einem Gedankenaustausch in das Steinberger Braunkohlemuseum eingeladen, an dem auch der Archivar der Städte Burglengenfeld, Maxhütte und Teublitz und der Vorsitzende des Teublitzer Historischen Arbeitskreises teilnahmen. Die Ortsheimatpfleger betonten übereinstimmend, dass das vielfältige Aufgabengebiet von Ortsgeschichte und Volkskunde über Bau- , Boden- und Kunstdenkmalpflege bis hin zur Sprachpflege „sehr interessant“ sei und viele Nuancen und Schwerpunkte biete. So beschloss man, sich künftig regelmäßig zu treffen und jährlich in einer anderen Kommune eine Schwerpunktveranstaltung zu organisieren, zu der alle fünf Kommunen mit fast 40 000 Einwohnern eingeladen werden sollen. Außerdem wagt man sich gemeinsam an ein „verlegerisches“ Experiment: Die Teilnehmer wollen versuchen, jährlich einen Band zu verschiedenen Themen herausbringen, die den früheren „Glückauf-Landkreis Burglengenfeld“ betreffen. Erstes Thema soll die Industriegeschichte im südlichen Landkreis sein, beginnend vom Mittelalter bis in die heutige Zeit. Weitere historische und zeitgeschichtliche Themen könnten „Kultur“, „Sport“, „Politik“ sein. Weitere Vorschläge sind willkommen – auch was die Namensgebung der künftigen Zeitschrift betrifft. Der frühere Landkreis Burglengenfeld umfasste bis zur Gebietsreform 39 Gemeinden, wovon einige heute zum Landkreis Regensburg oder Amberg gehören. 1966 war Krachenhausen mit 138 Einwohnern die kleinste Gemeinde, Burglengenfeld mit 9000 die größte. (ssr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht