MyMz
Anzeige

Vereine

Markus Tröster bleibt Wasserwacht-Chef

Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Ortsgruppe der BRK-Wasserwacht.

  • Langjährige Mitglieder der Wasserwacht wurden ausgezeichnet. Foto: smx
  • Die neu gewählte Vorstandschaft der Wasserwacht mit Ehrengästen Foto: smx

Steinberg am See. Markus Tröster hat sich für eine weitere Wahlperiode von vier Jahren zur Verfügung gestellt und wurde bei der Neuwahl in seinem Amt als Vorsitzender der BRK-Wasserwacht am Steinberger See bestätigt.

Der Vorsitzende berichtete eingangs über die Aktivitäten im vergangenen Jahr, verwies dabei auf die Durchführung eines Ersten-Hilfe-Kurses, die Teilnahme an der Einweihung der WW-Unterkunft in Bodenwöhr, den traditionellen „Boot-in-See-Tag“ im Mai, sowie ein Nostalgiefest und den Saisonabschluss im Oktober. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte Tröster auf 201 Personen. Sein Dank galt insbesondere der Gemeinde für die Übernahme von Wasser- und Stromkosten für die Wachstation am Steinberger See. 2017 werde man sich mit dem Bau eines neuen Steges befassen, noch aber fehle die Baugenehmigung vom Landratsamt.

Technischer Leiter Simon Zweck, der nicht mehr bei der Neuwahl antrat, informierte über eine ereignisreiche Badesaison 2016 am Steinberger See. Man habe 3077 Wachstunden abgeleistet und zahlreiche Einsätze absolviert. Zweck lobte die gute Zusammenarbeit mit anderen Wasserwacht-Ortsgruppen und dem BRK-Kreisverband. Er verwies auf eine Signalmannausbildung, ein Taucherwochenende und die Bezirkstauchprüfung am Steinberger See. Abschließend mahnte Zweck die saubere Führung des Wachbuches an.

Stellvertretender Technischer Leiter Lukas Zweck listete die 38 Einsätze auf: Wundversorgungen, HvO-Einsätze beim Wasserskilift und im „Movin Ground“, Vermisstensuchen, Leichenbergungen, Aufstellen von gekenterten Segelbooten. Auch im Bereich des Natur- und Tierschutzes musste man tätig werden und Wild- sowie Graugänse aus misslichen Situationen befreien und in eine Auffangstation bringen. Jugendleiter Martin Zizler sprach in seinem Bericht von elf Jugendlichen bis 18 Jahren, mit denen man Trainingseinheiten im Hallenbad und auch am Steinberger See durchgeführt habe, wobei Themen wie Kontenkunde oder erste Hilfe Priorität hatten. Ein Eiermalen zu Ostern und eine Halloweenparty rundeten das gesellschaftliche Programm ab.

Bürgermeister Harald Bemmerl bestätigte die dringende Notwendigkeit eines Wasserrettungsdienstes am Steinberger See. Die Gemeinde wisse wohl zu schätzen, was die BRK-Wasserwacht hier leiste und unterstütze nach ihren Möglichkeiten. Bemmerl informierte über die Absicht der Gemeinde, das Parkproblem am Steinberger See zu organisieren und auch eine Parkgebührenpflicht einzuführen. Er ermunterte zudem, am neuen gemeindlichen Mitteilungsblatt durch entsprechende Beiträge mitzuwirken.

Altbürgermeister Jakob Scharf zollte den Wasserretter vom Steinberger See Dank und Anerkennung. BRK-Kreisgeschäftsführer Otto Langenhan verwies auf die Zunahme der Aufgaben der Wasserrettung im BRK. Insbesondere bei Hochwasser wurden die Einsatzkräfte im Rahmen des Katastrophenschutzes gefordert. Langenhan lobte die gute Schwimmausbildung, die Aktivitäten um den Naturschutz und stellte fest, dass die Wassersicherheit das größte Aufgabengebiet sei und bleibe. Der Vorsitzender Kreiswasserwacht, Wolfgang Dantl stattete den Steinbergern seinen Dank ab und führte im Anschluss die Neuwahlen durch.

Die Jahresversammlung erteilte ihr Einvernehmen mit der Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Ab 2017 wird der Mindestmitgliedsbeitrag von bisher 15 auf 20 Euro pro Jahr für Erwachsene erhöht, der Jahresbeitrag für Kinder beträgt zehn Euro. Eingeschlossen in den Mitgliedsbeitrag sei auch weiterhin der Auslandsrückholdienst des BRK, gab Tröster bekannt. (smx)

Neuwahl und Ehrungen

  • Neuwahl:

    Vorsitzender bleibt weiterhin Markus Tröster, stellvertretender Vorsitzender wurde Thomas Meier, Technischer Leiter Lukas Zweck, stellvertretender Technischer Leiter Wilhelm Schmidt, Kassier Heidi Strießl, Jugendleiter Martin Zizler.

  • Ehrungen:

    25 Jahre: Petra Brandl und Josef Haller; 20 Jahre: Gabriele Hecht, Ramona Mitschke, Saskia Rester, Martina Ruß, Lukas Zweck und Simon Zweck;

  • 15 Jahre: Hans Langen, Roland Potyka, Angeline, Laura und Theresa Roth, Franz Schiessl, Gabriele Schmidt und Verena Tröster; 10 Jahre: Christian Gruber, Oliver und Ulrike Haas, Nino Immler, Thomas Koch, Philip Maier, Roy Nagel, Wolfgang Plößl; 5 Jahre: Johannes Aumann, Felix Bäuml, Beatrix, Christopher und Jörg Hofmann, Elfriede König, Dominik Lefevre, Sandro Windisch. (smx)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht