MyMz
Anzeige

Bilanz

Wackersdorf und Steinberg sind sicher

Die Polizei Schwandorf präsentierte im Wackersdorfer Rathaus die polizeiliche Kriminalstatistik 2018 für beide VG-Gemeinden.
Von Johann Ippisch

Hauptkommissar Franz-Xaver Michl, PI-Leiter Armin Kott sowie Hauptkommissar Dieter Jäger präsentierten dem VG-Geschäftsstellenleiter Daniel Fendl und den Bürgermeistern Harald Bemmerl und Thomas Falter (jeweils von links) den Sicherheitsbericht 2018. Foto: sjj
Hauptkommissar Franz-Xaver Michl, PI-Leiter Armin Kott sowie Hauptkommissar Dieter Jäger präsentierten dem VG-Geschäftsstellenleiter Daniel Fendl und den Bürgermeistern Harald Bemmerl und Thomas Falter (jeweils von links) den Sicherheitsbericht 2018. Foto: sjj

Wackersdorf.Trotz der hohen Zahl an Einpendlern in die Gemeinde Wackersdorf sowie der zahlreichen Besucher der beiden Tourismusorte, lebt es sich in den Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See sicher. Dies ist das Ergebnis des Sicherheitsberichtes 2018 der Polizeiinspektion Schwandorf, der im Wackersdorfer Rathaus den Bürgermeistern der beiden Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See, Thomas Falter und Harald Bemmerl, präsentiert wurde. Der Leiter der Polizeiinspektion Schwandorf Armin Kott und Hauptkommissar Dieter Jäger teilten sich hierbei die Bereiche „Kriminalitätslage“ und die Situation zur „Verkehrslage“.

Begleitet wurden sie von Hauptkommissar Franz-Xaver Michl, der die Position des derzeit stellvertretenden Dienststellenleiters der PI Schwandorf Walter Bruckner übernehmen wird. Vom Sicherheitsstatus der beiden Gemeinden nahm auch der Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft Daniel Fendl Kenntnis. Gespannt zeigten sich beide Bürgermeister auf die absoluten Zahlen aus der Polizei-Statistik des vergangenen Jahres.

Unter dem Bayerndurchschnitt

PI-Leiter Armin Kott, der mit der Erläuterung der Zahlen aus der Kriminalitätslage begann, konnte die Gemeindeoberhäupter gleich zu Beginn beruhigen. Die Häufigkeitszahl der Gesamtstraftaten, also die Zahl der Straftaten gemessen an den Einwohnern, liegt bei der Gemeinde mit 3,4 unter dem Schnitt der Oberpfalz mit 4,2. Bei der Gemeinde Steinberg am See liegt sie mit 3,6 etwas höher, aber immer hin noch unter dem Schnitt der Oberpfalz. Die Aufklärungsquote liegt in Wackersdorf lediglich bei 58,7 Prozent. Diese Zahl ist abhängig von der Art der Straftat, betonte Armin Kott. Bei der Nachbargemeinde Steinberg am See bewegt sich die Aufklärungsquote bei 77,1 Prozent.

Statistik

  • Gemeinde Wackersdorf:

    Gesamtstraftaten: 179 (ggü. 2017 plus 23), darunter sonstige Straftaten (insbesondere Betäubungsmittelgesetz): 79 (ggü. 2017 plus 16), Verkehrsunfälle gesamt: 161 (ggü. 2017 minus 14),

  • Gemeinde Steinberg am See:

    Gesamtstraftaten: 70 (ggü. 2017 plus 22), darunter sonstige Straftaten (insbesondere Betäubungsmittelgesetz): 40 (ggü. 2017 plus 23), Verkehrsunfälle gesamt: 78 (ggü. 2017 minus 3)

Insgesamt betrachtet kann bilanziert werden, dass sich die Gesamtstraftaten gegenüber den Vorjahren linear fortbewegen bzw. sich gegenüber 2017 leicht erhöht haben – wohlgemerkt in beiden Gemeinden. Insbesondere die Verstöße gegen die strafrechtlichen Nebengesetze/sonstigen Straftaten haben sich wegen des Missbrauchs mit Betäubungsmitteln erhöht. Der Sachgebietsleiter Verkehr bei der PI, Dieter Jäger, konnte Erfreuliches über die Verkehrslage berichten. Die Verkehrsunfälle in beiden Gemeinden waren gegenüber 2018 rückläufig. Waren es in Wackersdorf 2017 noch 185 Verkehrsunfälle, wurden 2018 161 Verkehrsunfälle gezählt. In Steinberg am See waren es 2017 noch 81, 2018 reduzierten sich diese auf 78, wobei Dieter Jäger anmerkte, dass sich diese ausschließlich auf der Staatsstraße 2145 sowie der Autobahn A 93 abwickelten.

Oldtimer

Die Sheriffs von Schwandorf

Mit ihrem US-Streifenwagen ziehen Peter und Stefanie in Schwandorf alle Blicke auf sich. Auch die der deutschen Polizei.

Dieter Jäger führte das positive Ergebnis in beiden Gemeinden auch auf die regelmäßigen Kontrolltage (Geschwindigkeit, Alkohol usw.) hin, die über das Jahr verteilt stattfinden. Bei den Unfällen mit Sachschaden merkte Jäger an, dass hier die Zahl der Unfallfluchten in beiden Gemeinden relativ hoch ist.

Die Zahlen im Einzelnen

Wackersdorf: Delikte: Straftaten gegen das Leben: 0; Diebstähle 68; Rohheitsdelikte 29; Strafrechtliche Nebengesetze 23; Sonstige Straftaten 18; Vermögens- und Fälschungsdelikte 16; Sexualdelikte 2. Gewaltkriminalität 4 (VJ 3) und Straßenkriminalität 21 (VJ 21); Gefährliche und schwere Körperverletzung 3 (VJ 3), Körperverletzungen 17 (VJ 18); Sachbeschädigungen 12 (VJ 13); Diebstahl einfach 41 (VJ 36), Diebstahl schwer 27 (VJ 23); sonstige Straftaten 79 (VJ 63). Verkehrsunfälle: Mit Personenschaden 26, dabei 45 Verletzte; tödliche 1.

Steinberg am See: Delikte: Straftaten gegen das Leben: 0; Diebstähle 15; Rohheitsdelikte 16; Strafrechtliche Nebengesetze 22; sonstige Straftaten 24; Vermögens- und Fälschungsdelikte 6; Sexualdelikte 0. Gewaltkriminalität 2 (VJ 2) und Straßenkriminalität 8 (VJ 12); Gefährliche und schwere Körperverletzung 2 (VJ 2) und Körperverletzungen 9 (VJ 5); Sachbeschädigungen 4 (VJ 6); Diebstahl einfach 8 (VJ 10) und Diebstahl schwer 7 (VJ 8); sonstige Straftaten 40 (VJ 17). Verkehrsunfälle: Mit Personenschaden 7, dabei 18 Verletzten; tödliche 0.

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht