MyMz
Anzeige

Rettungskräfte

Wasserwacht leistete 3000 Wachstunden

Verletzte Badegäste und umgekippte Boote beschäftigten die Wasserwacht am Steinberger See in diesem Jahr mehr als üblich.

Die ehrenamtlichen Retter haben heuer viel geleistet.
Die ehrenamtlichen Retter haben heuer viel geleistet. Foto: smx

Steinberg am See.Die BRK-Wasserwacht am Steinberger See hat am letzten Augustsonntag die 3000. Wachstunde am Steinberger See geleistet. Vorsitzender Markus Tröster war überzeugt, dass dies nur durch eine starke Gemeinschaft aller Aktiven geleistet werden konnte. Vor allem in den beiden Hochsommermonaten Juli und August wurden alleine 2000 Wachstunden erbracht. Dies sei fast eine Verdoppelung der Wachstunden „normaler Jahre“. Unterstützt wurden die Steinberger Wasserretter an einigen Tagen von den Wasserwachten Burglengenfeld und Pfreimd sowie der Kreiswasserwacht Schwandorf. Die durchwegs ehrenamtlichen Helfer mussten heuer auch einige größere Verletzungen versorgen und zudem Bootsfahrer retten und umgekippte Boote bergen. Am Samstag, 12. September, endet offiziell die Wachsaison der Ortsgruppe am Steinberger See mit dem so genannten „Boot-aus-See-Tag“. Je nach Wetterlage soll der Wachdienst noch bis Ende Oktober aufrecht erhalten werden, da bei stärkerem Wind auch wieder vermehrt Boote unterwegs sein werden. (smx)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht