MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

40 Jahre und kein bisschen alt

Der Seniorenkreis „St. Michael“ der Pfarrei Katzdorf feierte Jubiläum. Nach wie vor sind die Verantwortlichen sehr aktiv.
Von Werner Artmann

Den Festgottesdienst zum 40. Jubiläum des Seniorenkreises St. Michael zelebrierten der Gründer und damalige Pfarrer Dr. Johannes Schlosser (re.) zusammen mit Pfarrer Pater Joy in der Michaelskirche in Katzdorf. Foto: Artmann
Den Festgottesdienst zum 40. Jubiläum des Seniorenkreises St. Michael zelebrierten der Gründer und damalige Pfarrer Dr. Johannes Schlosser (re.) zusammen mit Pfarrer Pater Joy in der Michaelskirche in Katzdorf. Foto: Artmann

Teublitz.Mit einem Gottesdienst und einer kleinen Jubiläumsfeier beging der Seniorenkreis „St. Michael“ der Pfarrei Katzdorf sein 40-jährigens Bestehen. Im Mittelpunkt der Feier stand die Ehrung von verdienten Führungskreismitgliedern, die schon jahrelang mit ihrem Einsatz die Aktivitäten der Pfarreisenioren/Innen tatkräftig unterstützten.

Den Gottesdienst für alle Verstorbenen aus den Reihen des Seniorenkreises „St. Michael“ zelebrierten der Gründer dieser Gruppe im Jahre 1978, der damalige Pfarrer Dr. Johannes Schlosser, zusammen mit Pfarrer Pater John in der „St. Michaelskirche“. Anschließend trafen sich die Senioren im Pfarrheim zu Kaffee und Kuchen. Grußwort übermittelten eingangs die beiden Geistlichen Dr. Johannes Schlosser und der heutige Pfarrer Pater Joy, die dem Seniorenkreis zu ihren Aktivitäten gratulierten und für die Zukunft alles Gute und eine stete Aufwärtsentwicklung wünschten.

Die Glückwünsche im Namen der Stadt überbrachte 2. Bürgermeister Robert Wutz der feststellte, dass die Stadt Veranstaltungen für Senioren anbietet. Die Senioren-Nachmittage geben Gelegenheit zum Gespräch, zum Miteinander und zur Gemeinschaft. Man trifft gute alte Bekannte oder lernt neue nette Menschen kennen. Das waren auch damals im Jahre 1978 die Gründe dafür, dass die Seniorenarbeit im Pfarrheim Katzdorf belebt wurde. Viele von damals sind auch bei diesem Jubiläum noch dabei und auch er selbst freute sich, bei diesem Jubiläum dabei sein zu dürfen. „40 Jahre Seniorentreff bedeuten 40 Jahre Freundschaft und Kameradschaft und 40 Jahre gemeinsame schöne Erinnerungen,“ stellte Wutz fest.

Wünsche für die Zukunft

Sein Dank galt aber auch all denen, die den Seniorenkreis in diesen 40 Jahren geleitet, unterstützt und die Treue gehalten haben. Wutz wünschte dem Seniorenkreis St. Michael Katzdorf alles erdenklich Gute für die Zukunft. Seniorenkreissprecher Werner Weber nahm die Gelegenheit wahr, kurz in der Chronik dieser Pfarreigruppe zu blättern. Auf Initiative von Pfarrer Dr. Johannes Schlosser trafen sich im Oktober 1978 einige Senioren im neu erbauten Pfarrheim. Dabei wurde beschlossen, dass sich die „ältere“ Generation künftig alle vier Wochen im Pfarrheim treffen sollte.

Beteiligung

  • Aktivitäten:

    Jährlich fanden die Adventfeier, der Seniorenfasching, die Mutter- und Vatertagsfeiern, Referate und Vorträge durch Ärzte, Rechtsanwälte, Notare, Rechtspfleger und Prominente im Pfarrheim statt. Die beliebten Halbtagesfahrten mussten leider im Jahre 2015 eingestellt werden.

  • Aktuell:

    An den vierwöchentlichen und derzeitigen Veranstaltungen im Pfarrheim beteiligen sich über 40 Senioren.

Diese Zusammenkünfte sollten vor allem der Fortbildung aber auch dem gemütlichen Beisammensein dienen. Zunächst war es Pfarrer Dr. Schlosser selbst, der sich für die Belange rund um die Senioren der Pfarrei annahm. Schließlich wurde Georg Pöhnl zum 1. Vorsitzenden gewählt und die Mitglieder des Frauenbundes übernahmen die Bewirtung bei den Zusammenkünften, was auch heute noch der Fall ist. Im Jahre 1992 übernahm Maria Gwiosta das Amt und Rita Pretzl wurde ihre Stellvertreterin. Sechs Jahre später wechselte dieses Amt an Lieselotte Fischer und deren Vertreterin wurde Agnes Hölzl.

Pfarrer Dr. Schlosser kümmerte sich bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand um alle finanziellen Angelegenheiten und wurde dann durch Kirchenpfleger Ernst Pöllmann abgelöst. Ab Februar 2003 übernahm Georg Schuierer die Kassenverwaltung. Am 15. Oktober 2008 konnte dann das 30-jährige Bestehen des Seniorenkreises „St. Michael“ gefeiert werden. Schließlich übernahm Werner Weber im Januar 2010 die Leitung der Senioren, sein Stellvertreter wurde Horst Maresch und die Kassenverwaltung übernahm Martha Meckl.

Mitglieder geeehrt

Die beiden Sprecher Werner Weber und Horst Maresch nahmen dann die Gelegenheit wahr, verdiente Mitarbeiter in der Leitung des Seniorenkreises zu danken und zu ehren. Dies waren: Ottilie Gleixner für 32 Jahre, davon viele Jahre im Bewirtungsteam in leitender Stellung; Pfarrer Dr. Schlosser als Gründungspfarrer; Martha Meckl und Stellvertreter Horst Maresch und Adolf Eimer für zehn Jahre Mitarbeit im Führungskreis; Kassenrevisoren Marianne Maresch und Barbara Roidl für zehn Jahre Kassenrevisoren; Rita Hornauer und Maria Obermeier für 10 Jahre Tätigkeit im Bewirtungsteam.

Mehr Nachrichten aus Teublitz lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht