MyMz
Anzeige

Unterstützung

Asylbewerber dankten für die Aufnahme

Würde als Menschen bewahren: Die Bürgermeister des Städtedreiecks empfingen 22 Deutschkurs-Teilnehmer im Teublitzer Rathaus.
Von Werner Artmann

Mit dem Besuch bei den drei Bürgermeistern des Städtedreiecks wollten die Flüchtlinge ihren Dank für das große Vertrauen aussprechen.
Mit dem Besuch bei den drei Bürgermeistern des Städtedreiecks wollten die Flüchtlinge ihren Dank für das große Vertrauen aussprechen. Foto: Artmann

Teublitz.„Wir versichern, dass wir alle Gesetze respektieren und befolgen und unser Bestes tun, um gute Bürger zu sein. Wir möchten zudem unterstreichen, dass wir alle Formen von Gewalt und Terrorismus, egal wo auf der Welt, ablehnen und verurteilen.“ Mit diesen Worten wollten die Flüchtlinge und Asylbewerber des Einstiegskurses Deutsch am AIFL-Sprachinstitut Teublitz Danke sagen für die große Unterstützung in ihrer neuen Heimat. „Unser Wunsch ist es, dass alle Kriege beendet werden, und jeder in seinem Land in Frieden leben kann.“

Auf eigene Initiative hin haben die Teilnehmer der Einstiegskurse Deutsch mit Institutsleiterin Valerie Pfeifle einen offiziellen Termin bei den Bürgermeistern des Städtedreicks gebeten. Im Teublitzer Rathaus wurden die Asylbewerber durch die Hausherrin Maria Steger und ihre beiden Bürgermeisterkollegen Dr. Susanne Plank und Thomas Gesche empfangen.

Der Syrer und Englischlehrer Abdullah Alian verlas auf Deutsch im Namen der anwesenden 22 Kursteilnehmer eine selbstverfasste Ansprache. Die gesamte Gruppe distanziere sich von den Ereignissen in Paris und anderen Terrorakten und sprach den Wunsch nach Frieden aus.

Beim Teublitzer Weihnachtsmarkt trugen die Kursteilnehmer aus Syrien, Iran und Irak einen kleinen musikalischen Beitrag zur Weihnachtsstimmung vor. Gemeinsam wurde das Weihnachtslied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ in deutscher Sprache gesungen, gefolgt von einem arabischen Lied. Eine Wiederholung dieses musikalischen Arrangements findet am Sonntag, 13. Dezember, um 16 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in Maxhütte-Haidhof statt.

Wie Sprecher Abdullah Alian weiter ausführte, wolle er im Namen der Kursteilnehmer des Einstiegskurses Deutsch am AIFL-Sprachinstitut in Teublitz der Bundesrepublik Deutschland und besonders den Verantwortlichen hier im Landkreis Schwandorf und in den drei Städten sowie der deutschen Bevölkerung in ihrer Allgemeinheit für die große Hilfe und Unterstützung danken. „Wir wissen, dass dieser große Einsatz aus Achtung der Menschlichkeit geschieht und als Teil der Bemühungen, uns unsere Würde und Rechte als Menschen bewahren zu helfen.“ Die drei Bürgermeister erhielten als Dankeschön einen Blumenstrauß und bedankten sich für die freundlichen und zutreffenden Worte.

Das AIFL-Sprachinstitut in Teublitz bietet Unterricht in dreizehn Sprachen an. Die Einstiegskurse Deutsch für Flüchtlinge finden als Präsenzunterricht statt, die übrigen Sprachen werden mit modernster Technik im virtuellen Klassenzimmer unterrichtet. (bat)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht