mz_logo

Gemeinden
Sonntag, 27. Mai 2018 27° 2

Polizei

Fahrer war unter Lkw eingeklemmt

Auf der Autobahn zwischen Teublitz und Schwandorf ereignete sich ein schwerer Unfall. Die Fahrbahn-Sperrung ist beendet.
Von Werner Artmann und Gunther Lehmann

  • Die Feuerwehr musste zwei eingeklemmte Menschen aus dem Kleinwagen befreien. Foto: Artmann
  • Die Unfallrettung auf der A93 zwischen Teublitz und Schwandorf Süd. Foto: Feuerwehr Regenstauf

TEUBLITZ.Auf der A 93 hat sich am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Teublitz und Schwandorf Süd ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten ereignet. Beide Insassen eines Kleinwagens schweben nach Abgaben der Polizei in Lebensgefahr. Die A 93 war in Richtung Norden zeitweise gesperrt. Seit 11.30 Uhr ist die Sperrung vollständig aufgehoben.

Wie die Polizei an der Unfallstelle mitteilte, kam der 58-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit Heilbronner-Kennzeichen in den frühen Morgenstunden wegen Unachtsamkeit oder einem technischen Defekt auf der Fahrt in Richtung Schwandorf nach links von der Fahrbahn ab, krachte in die Mittelleitplanke und stellte sich quer. Dabei blockierte er die ganze Überholspur. Der Fahrer eines nachfolgenden Pkw hatte keine Chance mehr, rechtzeitig zu bremsen und geriet bis zur Windschutzscheibe unter die Rückseite des Anhängers. Der Fahrer, ein 18-jähriger aus Ponholz und sein ebenfalls 18-jähriger Beifahrer wurden im Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Rettungskräfte aus der Umgebung eilten sofort zum Unfallort.

Der Unfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe der Loisnitzer Autobahnbrücke. Foto: Artmann

Fünf Notärzte, drei BRK-Rettungswagen und ein BRK-Einsatzleiter-Rettungswagen waren an der Unfallstelle. Der Beifahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Regensburg geflogen, der Fahrer kam in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder nach Regensburg. Für beide besteht Lebensgefahr. Die Aktiven der Feuerwehr aus Teublitz mussten die Rettungsschere und den Rettungsspreizer einsetzen, um die beiden Verunglückten aus dem Peugeot-Kleinwagen zu befreien. Weiter waren die Feuerwehren aus Ponholz, Regenstauf und Meßnerskreith im Einsatz.

Hier ereignete sich am frühen Mittwochmorgen der schwere Verkehrsunfall. Grafik: MZ-Infografik

Die A 93 war zeitweise für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis auf weiteres in nördliche Richtung gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Teublitz abgeleitet und musste über die Staatsstraße Richtung Schwandorf Süd ausweichen. Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen und Verzögerungen rechnen. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Der Fahrer des Lkw wurde nicht verletzt, erlitt aber einen Schock. Der Pkw wurde durch den Unfall total beschädigt, die Schadenshöhe ca. 2.000 Euro.

Die Unfallrettung auf der A93 zwischen Teublitz und Schwandorf Süd. Foto: Feuerwehr Regenstauf

Am Heck des Auflieger entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro. An der Zugmaschine, am vorderen Teil des Aufliegers und an der Mittelschutzplanke entstand durch den vorangegangenen Unfall ein Sachschaden in ca. 30 000 Euro. Seit 11.30 Uhr ist die A 93 wieder frei befahrbar. Nur wenige Stunden nach dem Crash kam es unweit erneut zu einem schweren Unfall auf der Kreisstraße SAD 1 zwischen der Anschlussstelle Teublitz und dem Teublitzer Ortsrand. Dabei überschlug sich gegen Mittag ein Fahrzeug mit zwei Insassen. Fahrer und Beifahrer wurden verletzt.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie bei uns auf Mittelbayerische Maps:

Weitere Polizeimeldungen aus Schwandorf lesen Sie hier!

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de jetzt auch über WhatsApp. Hier können Sie sich anmelden: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht