MyMz
Anzeige

Tiere

In der Höllohe gibt es eine Schneeeule

Ein neuer und seltener Bewohner hat im Tier- und Freizeitpark in Teublitz Einzug gehalten. Spenden finanzierten die Eule.
von Werner Artmann

Schon nach kurzer Zeit fühlt sich die Schneeeule in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl. Foto: Werner Artmann
Schon nach kurzer Zeit fühlt sich die Schneeeule in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl. Foto: Werner Artmann

Teublitz.Am Mittwochvormittag traf mit einem Tiertransporter eine Schneeeule ein, die ein neues Zuhause im neu erbauten Eulengehege fand. Schon nach zwei Tagen ist dieser aus dem Wild- und Freizeitpark Willingen (Upland) im nordöstlichen Teil des Rothaargebirges in Hessen stammende Vogel zur Attraktion bei den Besuchern der „Höllohe“ geworden. Die Mittelbayerische hatte Gelegenheit, zusammen mit dem Geschäftsführer der Höllohe Stefan Jahreis, Fördervereinsvorsitzenden Rudi Hintermeier und Höllohe-Vorarbeiter Sandro Merl dem Neuankömmling einen Besuch abzustatten. Wie Hintermeier erklärte, habe der Förderverein den Bau des Schneeeulen-Geheges mit 50 000 Euro finanziert.

Die Höllohe ist einer unserer Freizeittipps für den Landkreis Schwandorf:

Auf Heimaturlaub im Landkreis Schwandorf

Die Eule selbst wurde mit Kosten in Höhe von 400 Euro durch eine Spendenaktion in der Teublitzer Metzgerei Wilhelm-Meyer durch deren Kundschaft bezahlt. Wie Höllohe-Geschäftsführer Jahreis berichtete, ist der Ankauf einer zweiten und eventuell auch einer dritten Eule ebenfalls aus dem vorher erwähnten Tierpark für Herbst vorgesehen. Jetzt geht es insbesondere darum, dass sich diese Schneeeule an ihr neues Zuhause gewöhnt. Bei diesem Tier handelt es sich um eine streng geschützte Tierart mit „Euro-Zertifikat“. (bat)

Entspannung

Acht Wege zum Erholen rund um Schwandorf

In der Region gibt es viele Orte, die zum Krafttanken einladen. An diesen Plätzen hat der Stress definitiv Hausverbot.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht