MyMz
Anzeige

Stadtrat

Rathauserweiterung in Teublitz geplant

Die Brandschutzertüchtigung und der Dachgeschossausbau im Rathaus haben Priorität und wurden durch den Stadtrat eingeleitet.
Von Werner Artmann

Auf diesem Gelände neben dem Friedhofparkplatz sollen die sechs Reihenhäuser mit Geschäftshaus entstehen. Foto: Werner Artmann
Auf diesem Gelände neben dem Friedhofparkplatz sollen die sechs Reihenhäuser mit Geschäftshaus entstehen. Foto: Werner Artmann

Teublitz.Im Verlauf der Sitzung hatte der Stadtrat Teublitz noch einige interessante Tagesordnungspunkt zu bewältigen. Für das Rathaus sind Maßnahmen zur Brandschutzertüchtigung in Verbindung mit dem Dachausbau mit Kosten von rund 340 000 Euro vorgesehen, für das Baugebiet „Weiherdorf“ wurde der Satzungsbeschluss gefasst und ein Bauantrag von sechs Reihenhäusern mit Geschäftshaus in der Regensburger Straße genehmigt.

Projekte

Ärzte: Keine Alternative zum Bolzplatz

Familien protestieren gegen ein Praxis-Gebäude auf dem beliebten Gelände in Teublitz. Die Bauherren schildern ihre Not.

Wie Bürgermeisterin Maria Steger ausführte, habe der Stadtrat in seiner Novembersitzung beschlossen, Planungsaufträge für die Wärmedämmung, die Brandschutzertüchtigung, den Dachgeschossausbau für das Rathaus und den „Rathausanbau mit integrierten Fahrstuhl“ in Auftrag zu geben. Letzterer Punkt wurde mit dem Ziel vergeben, zeitnah über den Umfang der Genehmigungsplanung zu entscheiden und den Fall auszuschließen, dass durch einen späteren Ausbau jetzt tätige Maßnahmen in Wärmedämmung und Brandschutz wieder rückgebaut werden müssen.

Rathauserweiterung geplant

Zu Gast war der beauftragte Architekt Alfred Popp aus Schwandorf, der dem Stadtrat drei Varianten für eine Rathauserweiterung vorstellte: 1. Aufstockung des bestehenden Gebäudes; 2. Anbau Richtung Park zum Pavillon hin; 3. Anbau in Richtung rückwärtiger Parkplatz. Da der Anbau mit erheblichen Kosten verbunden ist, die Ertüchtigungsmaßnahmen bei Brandschutz und Wärmedämmung aber relativ zeitnah erfolgen sollten, ist vom Stadtrat nun über den Zeitrahmen der Umsetzung der Baumaßnahmen zu entscheiden. Eine Baugenehmigung ist vier Jahre gültig und kann zweimal um zwei Jahre verlängert werden. Somit müssten alle Maßnahmen innerhalb von acht Jahren umgesetzt werden, sollten sie zusammen beantragt werden.

Jahresrechnung Haushalt 2018

  • Verwaltungshaushalt

    mit bereinigten Sollausgaben: 12904127,28 Euro

  • Vermögenshaushalt:

    4445771,36 Euro;

  • Gesamthaushalt 2018:

    17349898,64 Euro
    Verwaltungshaushalt 97463,85 Euro; Vermögenshaushalt 40791385 Euro (bat)

Der Stadtrat beschloss einstimmig, dass vom Architekturbüro Popp eine Genehmigungsplanung für die Wärmedämmung und Brandschutzertüchtigung (236 000 Euro) und Dachgeschoßausbau (93 000 Euro) für das Rathaus ausgearbeitet und beim Landratsamt Schwandorf beantragt wird. Auch sollte die Planung für einen zusätzlichen Anbau mit integriertem Aufzug erstellt werden, die jedoch erst vom neuen Stadtrat beschlossen wird.

Neubau von Reihenhäusern

Ein Bauantrag zum Neubau von sechs Reihenhäusern mit Geschäftshaus, acht Fertiggaragen und zehn Stellplätze in der Regensburger Straße 100 (neben dem Friedhofparkplatz) lag dem Stadtrat vor. Die jetzigen Gebäude sollen für den Neubau abgebrochen werden. Die Reihenhäuser weisen jeweils zwei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss auf und jedes Reihenhaus bietet eine Wohnheinheit. 18 Stellplätze sollen errichtet werden, die der Stellplatzsatzung der Stadt entsprechen. Das Geschäftshaus als straßenseitiger und höchster Teil hat eine Firsthöhe von 10,28 Meter. Die Erschließung mit Zufahrt, Wasser und Abwasser ist gesichert. Der Stadtrat beschloss mehrheitlich das gemeindliche Einvernehmen zu diesem Bauantrag. Gleichzeitig stimmte das Gremium jedoch gegen die Übernahme einer erforderlichen Abstandsfläche.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Schwandorf lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht