MyMz
Anzeige

Unfall

Mann stürzte am Wildstein in die Tiefe

Die Bergwacht barg am Freitag einen 65-Jährigen nach einem Absturz in Teunz. Per Hubschrauber kam er in eine Spezialklinik.

  • Die Bergwacht „Schönseer Land“ versorgte den 65-Jährigen nach dem Absturz am Gipfel des Wildsteins, ehe er mit dem Hubschrauber abtransportiert wurde.
  • Ein aus Nürnberg angeforderter Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Wanderer nach der Erstversorgung vor Ort in eine Spezialklinik.

Teunz.Schwer verletzt hat sich bereits am Freitagmittag ein 65-jähriger Wanderer bei einem Unglück auf dem Wildstein. Die Bergwacht musste den Mann nahe dem Gipfel des beliebten Aussichtspunktes bei Teunz bergen. Der Wanderer war offenbar beim Abstieg vom Gipfelkreuz abgestürzt – er verlor den Halt, stürzte rücklings rund sechs Meter in die Tiefe und blieb schwer verletzt auf dem Rücken liegen. Warum der 65-Jährige abstürzte, ist bisher noch nicht geklärt.

Die Begleiter, mit denen der Mann unterwegs war, setzten sofort nach dem Unfall einen Notruf ab. Die Integrierte Leitstelle (ILS) in Amberg verständigte daraufhin den Rettungsdienst, einen Notarzt aus Oberviechtach und zugleich die Bergwacht „Schönseer Land“. Außerdem wurde der Rettungshubschrauber aus Nürnberg angefordert, der mit einer Rettungswinde ausgestattet ist.

Die Einsatzkräfte konnten die Unfallstelle aufgrund der geländegängigen Fahrzeuge sehr schnell erreichen und versorgten den Verletzten vor Ort. Nachdem er stabilisiert war, wurde er durch den Rettungshubschrauber in ein Spezialklinikum geflogen. Auf MZ-Nachfrage teilte die Polizeiinspektion in Oberviechtach mit, dass keine Beamten eingebunden waren. Warum die Polizei nicht informiert wurde, müsse erst geklärt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht