MyMz
Anzeige

Tradition

Fest für tierische Landschaftspfleger

Hunderte Gäste feierten in Stein bei Trausnitz bereits das Goiß‘nfest. 16 Ziehen hegen dort seit 20 Jahren die Hänge.

  • Die Ziegen spazierten mit ihren Begleitern den Hügel hinab. Foto: Pfeifer
  • Arnold Kimmerl vom BUND Naturschutz ging vorneweg. Foto: Pfeifer
  • Die mit Kränzen geschmückten Ziegen ließen sich die angebotenen Leckerlis schmecken. Foto: Pfeifer

Stein.Für den Bayer ist kein Anlass zu abwegig, um ein Volksfest dafür zu veranstalten. In Stein bei Trausnitz feierten am Sonntag hunderte Gäste mit Kränzen geschmückte Ziegen, die zu Ziehharmonika-Musik durch den Ort und einen felsigen Hügel hinunter spazierten. Das Goiß’nfest markiert jedes Jahr am zweiten Sonntag im Oktober das Ende der Beweidungssaison der Ziegenhänge von Stein. Heuer fand diese Feier zum 20. Mal statt. So lange schon leben die Thüringer Waldziegen bereits an den Hängen des kleinen Ortes. 16 Exemplare der vom Aussterben gefährdeten Tierrasse hegen die einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt der geschützten Naturweiden. „Ziegen werden nur noch selten gehalten in Bayern,“ erzählte Arnold Kimmerl, Ortsvorsitzender des BUND Naturschutz. Weder auf Milch, noch auf Fleisch seien die Halter aus, sondern auf ihren Beitrag zur Landschaftspflege. (mda)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht