MyMz
Anzeige

Tiere

Kein Pferdevirus mehr im Landkreis

Alle Pferde im Landkreis Schwandorf wurden „negativ“ getestet. Auch der Sperrbezirk in Oberviechtach wurde aufgehoben.

Drei Pferde im Landkreis Schwandorf waren an der Pferdeseuche „EIA“ erkrankt. Nun gibt das Landratsamt Entwarnung: Es sind keine neuen Fälle mehr aufgetreten.
Drei Pferde im Landkreis Schwandorf waren an der Pferdeseuche „EIA“ erkrankt. Nun gibt das Landratsamt Entwarnung: Es sind keine neuen Fälle mehr aufgetreten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Schwandorf.Nachdem im August auf einem Reiterhof in Reisach (Gemeinde Trausnitz) und beim Pferdesportverein Oberviechtach insgesamt drei von der ansteckenden Blutarmut der Einhufer betroffene Tiere eingeschläfert werden mussten (die MZ berichtete), wurden für die Dauer von drei Monaten zwei Sperrbezirke eingerichtet, um sicherzustellen, dass es innerhalb der Inkubationszeit zu keiner weiteren Erkrankung kommt.

Aufgrund einer zweiten Untersuchung bei allen Kontaktpferden gibt das Landratsamt Schwandorf in einer Pressemitteilung jetzt endgültig Entwarnung. Alle nachuntersuchten Tiere haben einen negativen Befund. Damit liege alles im grünen Bereich.

Während der Sperrbezirk in Reisach bereits letzte Woche aufgehoben wurde, hat das Landratsamt Schwandorf mit Verfügung vom 20. November jetzt auch den Sperrbezirk in Oberviechtach aufgehoben.

Bei der Einrichtung der beiden Sperrbezirke kam das Landratsamt einer gesetzlichen Verpflichtung nach. Es musste sichergestellt werden, dass es zu keiner weiteren Ausbreitung der Krankheit kommen konnte. Umso erfreuter nahmen die Veterinärärzte jetzt die Ergebnisse der Nachuntersuchung zur Kenntnis, wonach die Pferdekrankheit im Landkreis überstanden ist.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht