MyMz
Anzeige

Fussball

1800 beim Benefizspiel gegen den Jahn

Der TV Wackersdorf weihte sein neues Funktionsgebäude ein. Dazu waren die Profis des SSV Jahn Regensburg gekommen.
Von Dominik Straub

Die Wackersdorfer Fußballer gaben in den Zweikämpfen mit den Jahn-Spielern alles. Foto: sds
Die Wackersdorfer Fußballer gaben in den Zweikämpfen mit den Jahn-Spielern alles. Foto: sds

Wackersdorf.„Der SSV Jahn Regensburg ist nicht nur ein Profiverein, sondern übernimmt Verantwortung für die gesamte Region Ostbayern“, beschrieb der Wackersdorfer Bürgermeister Thomas Falter den Zweitligisten. Und so wurde der „Botschafter für die Region“, wie Thomas Falter sagte, in Wackersdorf von 1800 Fans begrüßt.

„Es war eine super Kulisse“, lobte der Jahn-Kapitän Marco Grüttner, „auch der Platz und das Wetter waren hervorragend.“ Das Geld aus dem Benefizspiel fließt zur Hälfte an die Schwandorfer Tafel und die andere Hälfte wird zur Unterstützung der Jugendarbeit des TV Wackersdorf verwendet werden. „Die ehrenamtliche Leistung in Wackersdorf ist großartig“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Jahn Regensburgs Hans Rothammer, „deshalb ist es uns eine Ehre und eine Freude heute da zu sein.“

Spieler hatten Gänsehaut

„Das war das Spiel unseres Lebens“, beschrieb TV-Kapitän Matthias Walz, „wir hatten Gänsehaut beim Einlaufen.“ Auch für die Einlaufkinder aus der F-Jugend war das Spiel etwas ganz Besonderes. „Wir waren aufgeregt und dürfen das Spiel jetzt vom geilsten Platz sehen.“, freuten sich die Nachwuchskicker.

„Das war das Spiel unseres Lebens“

Matthias Walz, Kapitän des TV Wackersdorf

Nach einem kurzen Abtasten übernahm der Zweitligist das Spiel und wurde seiner Favoritenrolle von Anfang an gerecht. „Wir hatten uns für das Spiel etwas vorgenommen und das gut umgesetzt“, kommentierte Andreas Geipl die Leistung seiner Mannschaft, die zunächst mit 6:0 in Führung ging.

Die Jahn-Spieler gaben bereitwillig Autogramme und waren stets dicht umlagert. Foto: sds
Die Jahn-Spieler gaben bereitwillig Autogramme und waren stets dicht umlagert. Foto: sds

In der 42. Minute erklang der Tor-Song des TV Wackersdorf, nachdem Mathias Wilk durch einen Konter den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte. Auch in der zweiten Spielhälfte war der Jahn drückend überlegen, hatte zahlreiche Torchancen und machte ein „paar Tore“, wie Kapitän Marco Grüttner sagte. Am Ende stand es 1:20. „Es wäre schöner gewesen, wenn der Jahn nur 19 Tore geschossen hätte“, kommentierte Matthias Walz das Spiel, „aber wir haben einen Ehrentreffer gemacht, und der wurde uns nicht geschenkt.“

Fussball

Der SSV Jahn weiht die Kabinen ein

Der Regensburger Zweitligist kommt zum ersten Testspiel nach Wackersdorf. Auf die Profis warten dort moderne Standards.

Eine faire Partie

Die Verantwortlichen freuen sich aufs Spiel. Foto: sds
Die Verantwortlichen freuen sich aufs Spiel. Foto: sds

Der Schiedsrichter Philipp Götz musste in dem fairen Spiel nur einmal nach der gelben Karte greifen. „Das Spiel war einfach zu leiten und mit so vielen Zuschauern macht es auch doppelt so viel Spaß.“ Nach dem Abpfiff nahmen sich die Fußballprofis des SSV Jahn Regensburgs noch Zeit und Fotos zu machen und den großen und kleinen Fans Autogramme zu geben.

Viele Impressionen von der Partie sehen Sie in unserer Bildergalerie:

Der SSV Jahn zu Gast in Wackersdorf

Weitere Artikel aus der Region Schwandorf lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht