MyMz
Anzeige

Schiesssport

Carina Maier nutzte den Heimvorteil

30 Schützinnen des Grenzlandgaus Oberviechtach beteiligten sich am Kirchweihschießen bei „Einheit“ Weiding.

Die Preisträger des Kirchweihschießens in Weiding mit Gaudamenleiterin Renate Stigler (links) und Gauschützenmeister Manfred Muck.
Die Preisträger des Kirchweihschießens in Weiding mit Gaudamenleiterin Renate Stigler (links) und Gauschützenmeister Manfred Muck. Foto: gdl

Oberviechtach. Zum Kirchweihschießen der Schützendamen des „Grenzlandgaues“ Oberviechtach kamen 30 Schützinnen in den Gasthof „Zur Post“, Hauptstraße 24. Gastgeber waren die Damen von „Einheit“ Weiding. Gauschützenmeister Manfred Muck freute sich über die rege Beteiligung der Gaudamen. Gaudamenleiterin Renate Stigler hatte viele Sachpreise für ihre Schützinnen bereitgestellt. 15 Preise wurden nach der Höhe der Ringzahlen aus zehn Schuss ermittelt, der Rest per Losentscheid. Carina Maier aus Weiding nutzte den Heimvorteil und gewann mit 93 Ringen das Kirchweihschießen. Platz zwei belegte Christine Nesner (Pirkhof) mit 86 Ringen, vor Angela Salomon mit 86 Ringen.

Beim Auflage-Schießen gewann Antonia Schwarz aus Weiding mit 97 Ringen. Es folgten Christa Fettke (91), und Heike Neumann (90) Nach der Preisverleihung des Kirchweihschießens übergab Monika Troppmann den Albert Troppmann-Gedächtnispokal. Gewonnen hat heuer erneut das Team von „Einheit“ Weiding vor den Damen vom Almenrausch Pirkhof und Frauenstein Gaisthal. (gdl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht