MyMz
Anzeige

Aktion

KunstLokal belebt Schwandorfs Innenstadt

Ein früheres Geschäft an der Friedrich-Ebert-Straße wird einen Monat zur Galerie. Zur Kunst gibt es Wein, Lesungen und Musik.
Von Hubert Heinzl

  • Noch stehen die ehemaligen Verkaufsräume von Lederwaren Hierl an der Friedrich-Ebert-Straße 5 leer, haben die Spiegel blinde Flecken. Doch ab 29. September stellen hier einen Monat lang fünf Künstler(innen) aus (v. li.): Hugo Braun Meierhöfer (Weiden), Nicole Matschiner (Schwandorf), Marthe M. Leithenmayr (Kohlberg), Barbara Wilmers Hillenbrand (Regensburg) und Thomas Zilch. Foto: Heinzl
  • Nicole Matschiner hat schon einmal eine Pop-up-Galerie in Schwandorf organisiert. Foto: Archiv
  • Im Rahmenprogramm gibt es Lesungen, eine Wein- und Whiskeyprobe - und Blues unplugged mit den „Rusty Road Runners“. Foto: Daniel Meuer

Schwandorf. Lange Jahre war Lederwaren Hierl an der Friedrich-Ebert-Straße 5 Schwandorfs erste Adresse für hochwertige Handtaschen oder Portemonnaies. Nach dem Umzug und der Umfirmierung zum „Tascheneck“ zwei Häuser weiter versuchte ein gewisser Herr Singh hier mit einem Kiosk sein Glück, doch das blieb ein kurzes Intermezzo. Die meiste Zeit: Leerstand. Doch das soll sich ändern, wenigstens vorübergehend. Unter dem Label „KunstLokal“ will eine Gruppe von Künstlern um die Schwandorferin Nicole Matschiner in den verwinkelten Räumen eine Galerie eröffnenKunst haucht Leerstand Leben ein – einen Monat lang, vom 29. September bis zur „Finissage“ am 28. Oktober.

Die Idee ist nicht neu. Vor zwei Jahren hat Matschiner (41) im ehemaligen „Jack Wolfskin“-Store an der Bahnhofstraße den ersten Versuch gestartet. „Into The Great Wide Open“ lautete seinerzeit das Motto, und die Erfahrungen waren durchweg positiv. Die Ausstellung war kommerziell ein Erfolg. „Ich hatte zehn Tage offen und habe 70 Prozent meiner Werke verkauft“, erzählt die Künstlerin. Doch mehr noch: Um die Kaffeemaschine im Verkaufsraum versammelte sich immer wieder ein interessiertes Publikum in lockerer Runde. „Die Galerie ist zum öffentlichen Treffpunkt geworden. Da gab es Schwandorfer, die beim Einkaufen waren, Eltern mit Kindern, Rentner. Sogar aus Amberg oder Weiden sind die Leute gekommen“, sagt Matschiner.

Diesmal eine Nummer größer

Eine zweite Auflage bot sich also an, diesmal allerdings eine Nummer größer. Mit im Boot sind jetzt vier weitere Künstler aus der Region – von Weiden und dem Landkreis Neustadt/Waldnaab bis runter nach Regensburg. Die Künstler sind gut vernetzt; man kennt sich von ähnlichen Projekten, Ausstellungen oder über den Oberpfälzer Kunstverein (OKV). Drei der fünf Freischaffenden beteiligen sich heuer auch an der Initiative „KunstZeitRaum“, mit der zurzeit in der Schwandorfer Innenstadt für die Themen Leerstand und neue Nutzungen sensibilisiert wird. Noch bis zum Ende der Umbauphase werden dazu in einigen Schaufenstern an der Friedrich-Ebert-Straße Kunstobjekte ausgestellt, die auch käuflich zu erwerben sind.

Doch die Aktion „KunstLokal“ geht deutlich weiter. Für vier Wochen werden die früheren Geschäftsräume in Haus Nummer 5 in eine Galerie umfunktioniert, die jeweils von Mittwoch bis Freitag geöffnet ist. Ausgestellt wird laut Matschiner ein Querschnitt aus dem künstlerischen Schaffen des Quintetts – „ein bisserl was für jeden Geschmack“, wie die Künstlerin es formuliert. Unter anderem werden Werke in Acryl- und Aquarellmalerei, Plastiken aus Holz oder Speckstein, aber auch Fotografien oder Lichtinstallationen zu sehen sein.

Dazu gibt es diesmal ein kulturelles Beiprogramm, das wirklich alle Sinne ansprechen dürfte: Dichterlesungen am 6. und 19. Oktober, eine Weinprobe mit „Hufschmiede“-Chef Michael Heumann und ein Whiskeytasting (inclusive Wasser und „Magentratzerl“) am 13. bzw. 20. Oktober. Für die letzten beiden Veranstaltungen empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung, denn das Platzangebot ist begrenzt (siehe Info!). Eine Bluesnacht mit den Regensburger „Rusty Road Runners“ am 27. Oktober rundet das Angebot ab, bevor sich mit der Finissage am 28. Oktober die Ladentüren des „KunstLokals“ wieder schließen.

Vielleicht eine Aktion auf Dauer

Die Aktion könnte, wenn sie denn wieder ankommt, zur Dauereinrichtung werden. „Wenn ein Ausstellungsformat funktioniert, liegt es durchaus nahe, das Ganze zu wiederholen“, formuliert es der Weidener Künstler Hugo Braun Meierhöfer. Was in Regensburg mit der „Galerie an der Donau“ gelungen sei, könne auch in Schwandorf etabliert werden, sind seine Kolleginnen Marthe M. Leithenmayr und Barbara Wilmers Hillenbrand überzeugt. Noch einen Aspekt hebt Nicole Matschiner hervor: „Für die Immobilien ist das eine totale Aufwertung“, weiß die 41-Jährige aus Erfahrung. In der Domstadt konnten durch den Galeriebetrieb auf Zeit leerstehende Objekte bald wieder vermietet werden.

Die Stadt Schwandorf und besonders City-Manager Roland Kittel dürfte diese Aussicht freuen – weshalb man die Aktion „KunstLokal“ unter anderem beratend und beim Marketing unterstützt. Für weitere Schützenhilfe sorgen zurzeit die Bauarbeiter: Bis zum Start der Aktion am 29. September wird der Straßenzug wenigstens am Eingang zum Marktplatz längst gepflastert sein.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

https://www.mittelbayerische.de/schwandorf

Das Programm im „KunstLokal“

  • Wann:

    Das „KunstLokal“ öffnet am 29. September um 18 Uhr mit einer Vernissage. Geöffnet ist dann bis 27. Oktober jeweils Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 Uhr bis Veranstaltungsende. Am 28. Oktober von 13 bis 18 Uhr ist die „Finissage“.

  • Literatur und Wein:

    Samstag, 6. 10. (19 Uhr): Lesung mit „Frollein Eve“ und Karin Schulz (Eintritt: zehn Euro); 13. 10. (19 Uhr): Weinprobe mit Michael Heumann (Eintritt: 20 Euro); 19. 10. (19 Uhr) Gerhard Wiesböck liest Adolf Prögel, „Schwandorfer Gschichten“.

  • Whiskey und Blues:

  • 20. 10. (19 Uhr): Whiskeytasting mit Markus Hautmann (Eintritt: 30 Euro); 27. 10. (19 Uhr): Blues Night mit den „Rusty Road Runners“.

  • Anmeldung:

    Erforderlich für Weinprobe (bis 9. 10.) und Whiskeytasting (bis 16. 10.) unter Tel. 0179/7992248.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht