MyMz
Anzeige

Mein Verein

Erkennungszeichen: rotes Herz

Junge Leute wollen das Internet als Plattform für soziales Engagement nutzen und bieten auch Nikolaus-Einsätze an.
Von Dietmar Zwick

Benedikt Riedl und Johannes Guder (v. l.) wollen mit dem neu gegründeten Verein SpendenLike e. V. anderen Menschen helfen. Foto: Dietmar Zwick
Benedikt Riedl und Johannes Guder (v. l.) wollen mit dem neu gegründeten Verein SpendenLike e. V. anderen Menschen helfen. Foto: Dietmar Zwick

Schwandorf.SpendenLike e. V., ist ein ganz neuer und junger Verein, dessen Erkennungszeichen das rote Herz ist. Die Mitglieder wollen anderen Menschen helfen, eben ein Herz für andere haben. Bereits 2017 entstand bei Johannes Guder, Student des Studienfachs Wirtschaftsingenieurwesen an der OTH in Weiden, die Idee, sozialen Projekten verstärkt über das Internet eine Plattform zu bieten. „Die sozialen Medien stellen für viele Menschen unter 30 einen Großteil ihrer Unterhaltung dar. Dabei sollten nicht nur Beauty Produkte oder Proteinpulver beworben werden, sondern auch Nächstenliebe, Toleranz und soziales Engagement”, so Johannes Guder.

Im Oktober 2017 fand die Gründung des Vereins statt. Doch zuvor musste der rechtliche Teil mit Amtsgericht und Finanzamt in trockenen Tüchern sein, was im August 2018 abgehakt werden konnte. Dann traf man sich und eruierte, welche Aktionen können wir machen, was kommt bei der Bevölkerung an?“, wie Benedikt Riedl erklärte. Ein erstes Projekt war die erfolgreiche Finanzierung der Weihnachtsgeschenke für zwei Kinder aus einer sozial schwachen Familie. Per Videoaufruf auf Facebook wurden innerhalb von ein bis zwei Tagen so viele Spenden gesammelt, dass das erfolgreiche Projekt gestemmt werden konnte.

Engagement für andere

Schnell war klar, dass die Umsetzung der Idee nur mit einem Verein möglich wäre. „Begeisterung für die Idee, fand ich in meinen Freundeskreis relativ schnell. Viele Freunde sprachen mich auf die Vereinsgründung an und wollten ein Teil davon sein. Dabei lag die Motivation der meisten im Wunsch zur Mitgestaltung und zum ehrenamtlichen Engagement für andere”, erklärte Johannes Guder gegenüber der MZ. Ein Problem stellte dabei die rechtliche Gründung des Vereins dar.

Bei einem Verein, der vor allem über Skype, WhatsApp und Online Abstimmungstool kommuniziert und bei dem alle kilometerweit entfernt voneinander studieren, ist es schwer, sieben notwendige Gründungsmitglieder an einen Tisch zu bringen. Durch die erste offizielle Mitgliederversammlung gründeten dann schließlich Benedikt Riedl, Johannes Guder, Leonard Larisch, Niklas Balk, Johannes Berner, Lisa Stoll, Markus Guder und Christoph Götz den Verein. Später kamen dann noch die vier neuen Mitglieder, Markus Bäßler, Philipp Flierl, Alexander Kress und Julian Franklin zum Verein hinzu.

MZ-Serie: Mein Verein

  • Hintergrund:

    Das rege Vereinsleben bereichert das gesellschaftliche Leben in und um Schwandorf ungemein – ob kulturell, sportlich oder gesellschaftlich. Viele Mitbürger engagieren sich ehrenamtlich und verbringen oft jahrzehntelang ihre Freizeit in und für ihren Verein.

  • Thema:

    Was sie an ihrem Hobby fasziniert und was ihren Verein so wertvoll macht, das stellen wir in unserer Vereinsserie vor. (ml)

Zugleich wäre es ohne die Unterstützung von Mitglied Benedikt Riedl gar nicht so leicht geworden, einen gemeinnützigen Verein zu gründen. Er war federführend bei der Auseinandersetzung mit Paragrafen, gesetzlichen Bestimmungen, dem nicht immer unproblematischen Umgang mit Behörden oder dem Aufsetzen einer Satzung. Die zeitintensive und nervenaufreibende Gründung wurde schließlich am 28. September durch den Erhalt der Gemeinnützigkeit und wenige Wochen zuvor durch die Eintragung des Vereins erfolgreich abgeschlossen. Dies war zugleich auch der Startschuss, erste Projekte planen zu können.

Das erste nicht digitale Projekt findet nun am 5. und 6. Dezember statt. Für einen guten Zweck sind die Mitglieder des Vereins als Nikolaus unterwegs. Dies sei eine gute Möglichkeit, Familien den Geist des Heiligen einzuhauchen, erklärte Riedl. Der Erlös kommt der Leukämiehilfe Ostbayern e.V. in Regensburg zugute. Durch die Aktion möchte der Verein Familien in der Weihnachtszeit eine Freude bereiten, gleichzeitig aber auf das Schicksal, der von Leukämie betroffenen Menschen aufmerksam machen.

Für Nikolausbesuch anmelden

Wer sich also den Nikolaus für seine Kinder ins Haus holen will, kann sich an Johannes Guder wenden. Er betreut den Service und ist unter der Telefonnummer 0176/63260114 erreichbar. Es werden nur Anfragen aus dem Stadtgebiet Schwandorf und der näheren Umgebung berücksichtigt.

Die sieben Individualisten, die sich zusammengefunden haben, planen weitere Aktionen, was jedoch nicht immer ganz einfach ist, denn sie sind räumlich, wegen ihrer Studiengänge weit voneinander getrennt. So ist der eine in Weiden, der andere in Regensburg, wiederum ein anderer in Schwandorf und noch einer in Berlin. Das Internet wie auch Skype sind für sie gute Möglichkeiten sich miteinander zu verbinden. Im Hinterkopf haben sie bislang eine Pullover-Aktion mit coolen Sprüchen, die für wohltätige Zwecke verkauft werden sollen.

Lesen Sie mehr: Menschen prägen ihre Vereine, die Vereine beleben die Stadt. Wir stellen Menschen und ihr Engagement für ihren Verein im Landkreis Schwandorf vor.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht