MyMz
Anzeige

MZ-Serie

Kulinarische Reise für den guten Zweck

Der Agenda-21-Arbeitskreis organisiert zum 20. Mal die Aktion „Ein-Topf für die Welt“ in Schwandorf.
Von Rudolf Hirsch

Die Tische sind wieder reichlich gedeckt bei der Ein-Topf-Aktion des Agenda-21-Arbeitskreises, welche am Sonntag zum 20. Mal im Schwandorfer Landratsamt stattfindet. Foto: xih
Die Tische sind wieder reichlich gedeckt bei der Ein-Topf-Aktion des Agenda-21-Arbeitskreises, welche am Sonntag zum 20. Mal im Schwandorfer Landratsamt stattfindet. Foto: xih

Schwandorf.20 Jahre „Ein-Topf für die Welt“: Der Agenda-21-Arbeitskreis feiert das Jubiläum am Sonntag von 11 bis 16 Uhr mit einem Aktionstag im Sitzungssaal des Landratsamtes. 13 Gruppen beteiligen sich an dieser kulinarischen Reise um die Welt und bieten neben Spezialitäten aus zehn verschiedenen Ländern auch ein kulturelles Rahmenprogramm.

Konrektor Dominik Bauer verteilt „Brote mit gesundem Aufstrich“. Foto: xih
Konrektor Dominik Bauer verteilt „Brote mit gesundem Aufstrich“. Foto: xih

Der Erlös geht diesmal an die „Kinderhilfe Afghanistan“, die ebenfalls seit 20 Jahren besteht. Mitbegründerin Annette Erös war am Montag zur Auftaktveranstaltung in die Kreuzbergschule gekommen und berichtete über Land und Leute und die Hilfsprojekte ihrer Familie, die dort inzwischen 29 Schulen mit 60 000 Schülern und 1400 Lehrer betreibt.

Herzhaftes und Süßes, Traditionelles und Außergewöhnliches: „Da ist für jeden Geschmack etwas dabei“, ist sich Schirmherr Landrat Thomas Ebeling sicher. Er wird den Aktionstag am Sonntag um 11 Uhr eröffnen und zu einem Rundgang einladen. Das Rahmenprogramm gestalten die Kindertanzgruppe des türkisch-islamischen Kulturvereins, die Tanzgruppe „Regenbogen“ und die Band „Kitchenrock“. Die Eine-Welt-Läden aus Teublitz und Schwandorf informieren über „fairen Handel“, Mitarbeiter der Kinderhilfe Afghanistan über ihre Projekte. Der Gartenbauverein Klardorf presst vor Ort Apfelsaft.

Die Teilnehmer

  • Unterstützer:

    An der Ein-Topf-Aktion am Sonntag ab 11 Uhr in der Kantine des Landratsamtes beteiligen sich: Obst- und Gartenbauverein Klardorf, Altenpflege Hiebl, türkisch-islamischer Kulturverein Schwandorf, Eine-Welt-Laden Fronberg, evangelische Kirchengemeinde, katholische Kirchengemeinde, Diakonie, die russische Tanzgruppe „Regenbogen“, die internationale Freundschaftsliga, der Eine-Welt-Laden Teublitz, die Jusos, die Lernende Region und die Freiwilligenagentur Schwandorf und das Modellprojekt „Arabisches Catering“.

  • Organisation:

    Die Fäden laufen beim Agenda-21-Beauftragten des Landratsamtes, Franz Pfeffer, zusammen. Er organisierte auch die Auftaktveranstaltung am Montag in der Kreuzbergschule, die einen hohen Anteil ausländischer Kinder hat. Annette Erös stellte ihnen die „Kinderhilfe Afghanistan“ vor. (xih)

Neben der Weltwasserwoche in Neusath ist der „Ein-Topf für die Welt“ die einzige Aktion, die von den Initiativen des Agenda-21-Arbeitskreises übriggeblieben ist. Nach dem „Weltgipfel in Rio“ 1992, als die Vereinten Nationen mit dem Aktionsplan Agenda 21 die Weltbevölkerung zum Umdenken aufforderten, ernannte das Landratsamt seinen Mitarbeiter Siegfried Völkl zum Agenda-Beauftragten. Es entstanden fünf Arbeitskreise, die sich ein Leitbild gaben und mit Initiativen und konkreten Maßnahmen nachhaltiges Wirtschaften im Landkreis fördern wollten. Ein Workshop befasste sich mit der Ernährungssituation auf der Erde und entwickelte die Idee zu einem Aktionstag anlässlich des alljährlichen Welternährungstages am 16. Oktober.

Lesen Sie mehr: Seit 17 Jahren verteidigen deutsche Soldaten die Sicherheit am Hindukusch. Eine Analyse und persönliche Außenansicht von Dr. Erös.

Die ersten „Ein-Topf-Veranstaltungen“ fanden im Freien rund um den Brunnen am Landratsamt statt. Wegen der unsicheren Wetterlagen zogen die Initiatoren später in den Sitzungssaal um. Die Aktion hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Die „Kulturvereine“ bereiten mit viel Liebe ihre landesüblichen Spezialitäten zu und bieten kulinarische Köstlichkeiten aus Brasilien, der Türkei, Indonesien und dem Libanon an. Mit landestypischen Speisen wartet regelmäßig auch die islamisch-türkische Gemeinde auf.

Die Teilnehmer der „Ein-Topf-Aktion“ spenden ihre Einnahmen regelmäßig für soziale Zwecke. Der Agenda-21-Arbeitskreis konnte damit in den vergangenen Jahren finanziell wertvolle Ernährungsprojekte in Brasilien, Senegal, Haiti und Mali unterstützen und einen Scheck an die „Schwandorfer Tafel“ überreichen. Diesmal geht der Erlös an die seit 20 Jahren bestehende „Kinderhilfe Afghanistan“.

Lesen Sie mehr: Menschen prägen ihre Vereine, die Vereine beleben die Stadt. Wir stellen Menschen und ihr Engagement für ihren Verein im Landkreis Schwandorf vor.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht