MyMz
Anzeige

Spende für das Ferienhaus Lambach

Mit 42 Teilnehmern im Alter zwischen elf und 82 Jahren verbrachte die Kolpingsfamilie Schwandorf ein Wochenende in Lambach.

Klaus Butz, Hausleiter und Vorstandsmitglieder Doris Wiesner, Gerhard Maier und Bernhard Eschenbecher (v. r.) Foto: Marion Eschenbecher
Klaus Butz, Hausleiter und Vorstandsmitglieder Doris Wiesner, Gerhard Maier und Bernhard Eschenbecher (v. r.) Foto: Marion Eschenbecher

Schwandorf.Es stand unter dem Thema „Wütend sein und trotzdem cool drauf ! Wohin mit Enttäuschung, Wut und Ärger ?“Am Freitagnachmittag wurde die Besichtigung einer Bärwurzerei mit Probier- und Einkaufsmöglichkeit angeboten. Schließlich wächst die Bärwurz auf Bergwiesen des Bayerischen Waldes. Die Teilnehmer erfuhren Wissenswertes z.B. über den Unterschied zwischen Bärwurz und Blutwurz. Thematisch beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Gefühlswelt, insbesondere mit Wut und dem Umgang mit Wut. Die Organisation des Wochenendes lag wieder bei Bernhard Eschenbecher, der in das Thema einführte. Als Hauptreferent stand Sebastian Wurmdobler, Bildungsreferent beim Kolpingbildungswerk in Regensburg, zur Verfügung. In der Freizeit machten viele Teilnehmer eine Wanderung im Bayerischen Wald oder besuchten das Osserbad in Lam. Beim von Monika Müller organisiertem Familienspiel wurden Schnelligkeit und Geschick der Teilnehmer am Samstag Abend auf sehr amüsante Weise unter Beweis gestellt. Im hauseigenen Osserstüberl des Hauses ließ man die Abende in gemütlicher Runde ausklingen.

Vor der Heimreise überreichten Vorstandsmitglieder eine Spende an den Hausleiter Klaus Butz für das Ferienhaus Lambach.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht