MyMz
Anzeige

Spendenaktion füllt drei Lastwagen

Hilfe für die betroffenen Hochwasseropfer in der Region um Deggendorf kommt jetzt auch aus Nittenau. Geldspenden werden weiterhin entgegengenommen.

Bei der Aufladeaktion Foto: tme

Nittenau.. Das Wasser ist wieder weg, was geblieben ist, ist der Dreck. Dieser muss jetzt weggeräumt werden, um die Häuser wieder auf Vordermann zu bringen, um wieder einziehen zu können. Bereits vor einigen Tagen hat Anita Berger-Lanzl zur Spendenaktion für die Hochwasserbetroffenen in Deggendorf aufgerufen. Viele Spenden sind eingegangen. Jetzt wurde die erste Lkw-Ladung ins Hochwasser gebeutelte Niederbayern geschickt.

Anita Berger-Lanzl hat nach Absprache mit F. Markner von der Koordinationsstelle des Roten Kreuzes vor Ort die am dringendsten benötigten Spenden auf einen Lkw geladen und diesen auf den Weg gebracht.

Jedoch gab es vorher noch viel zu erledigen. Zusammen mit ihrem Team – Gertrud Derdau, Renate Schwarzfischer, Kerstin Hien, Marina Berger, Renate Preuß und vielen weiteren fleißigen Helfern, mussten die Sachspenden der Bevölkerung erst sortiert werden.

Leider waren auch viele unbrauchbare Artikel mit dabei. Es hatte den Anschein, dass einige Bürger die Spendenaktion zu einer Entrümpelung nutzen wollten. Einen ganzen Container füllten die Helfer mit unbrauchbaren „Spenden“. Gefreut hat sich Anita Berger-Lanzl aber über zahlreiche neue, ungebrauchte Artikel, die sicherlich gerne angenommen werden.

Auch Geldspenden hat die Organisatorin erhalten. Hiervon wurden, in Absprache mit dem Roten Kreuz vor Ort, Mückenschutzmittel und Kleinelektrogeräte gekauft. Insgesamt werden ca. drei Lkw-Ladungen den Weg von Nittenau nach Deggendorf antreten. Für den Transport hat die Firma Winkler aus Bruck einen Lkw zur Verfügung gestellt. Harald Gleixner wird die Fahrten übernehmen.

Anita Berger-Lanzl und ihr Team waren begeistert von der Spendenfreudigkeit der Bürger aus Nittenau und Umgebung. Viel Lob und Dank hat sie hierbei erfahren, die Spender haben sich mit kleinen Zetteln auf den Kartons, telefonisch oder persönlich für ihr Engagement bedankt.

Sachspenden werden derzeit nicht mehr angenommen. Wer allerdings die Aktion weiter unterstützen will, kann sich gerne mit Geldspenden beteiligen. Hiervon sollen weitere Kabeltrommeln, Mückenschutzmittel, Bohrmaschinen, uvm. gekauft.

Telefonisch ist Anita Berger-Lanzl unter Tel. (09436) 30 12 74 oder 0152-06821766 zu erreichen.(tme)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht