Landesliga Mitte
Arbeitssieg des TB 03 Roding beim TB/ASV Regenstauf mit einer turbulenten Schlussphase

29.10.2023 | Stand 29.10.2023, 20:40 Uhr
Reinhard Schreiner

Mit Haken und Ösen wurde in Regenstauf um jeden Ball gekämpft. Foto: Reinhard Schreiner

Einen wichtigen Sieg, wenn es auch viel Arbeit war, holten die TBler zum Rückrundenstart. Dass es kein leichtes Unterfangen werden sollte, merkte die Truppe um Coach David Romminger bereits in der fünften Spielminute.

Der TB brachte den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone und so landete die Kugel bei Andreas Halder, der aus 20 Metern nur knapp über die Querlatte zielte. Sechs Minuten später steckte Christoph Schwander geschickt auf Stefan Voith durch. Seine Hereingabe nahm Tobias Bräu gekonnt an und netzte zur 1:0-Führung ein. Der Gastgeber schüttelte sich kurz und spielte weiter mutig nach vorne. Bereits 60 Sekunden wurde es brenzlig. Nach einem Eckball von Regenstauf klatschte ein Kopfball an die Querlatte am Gehäuse von Keeper Lukas Faltermeier.

Der TB/ASV stresste die Rodinger Abwehr immer wieder mit Diagonalbällen über die rechte Seite. Der pfeilschnelle Maximilian Gruber sorgte mit seinen Hereingaben stets für gefährliche Situationen. Nach einem Freistoß vor das TB-Tor (15.) rutschte David Moliaf vor der Torlinie knapp am Ball vorbei. Trainer David Romminger monierte lautstark, die Standards des Gastgebers zu vermeiden. Nach einem Diagonalball von Simon Schreiner kam Tobias Bräu zum Flanken. Dustin Weikl setzte seinen Kopfball aber über das Gehäuse. In der 24. Minute dann der zweite Treffer für Roding: Tobias Bräu erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, bediente Dustin Weikl, der cool verwandelte.

Diese Führung sollte dem TB Roding die nötige Sicherheit geben, doch der Gastgeber ließ nicht locker, kam zu einer weiteren Chance.

Drei Gegenspieler tanzte dann Jonas Huber aus und erzwang einen Eckball. Die Hereingabe von Schwander nahm Stefan Voith per Direktabnahme. Für den geschlagenen Keeper Brandl klärte ein Abwehrspieler auf der Torlinie. Zu leicht machten es die TBler dann Cesar Sodji und David Moliaf, die mit einem Doppelpass Kapitän Leppien bedienten, der zum 1:2-Anschlusstreffer traf. In der 40. Minute wieder ein gefährlicher Flankenball in die Box – drei Regenstaufer rutschten kurz vor der Torlinie an der Kugel vorbei. Bei zwei weiteren Schusschancen nach einem Eckball konnte Faltermeier parieren.

Nach Wiederanpfiff zeigte der Gastgeber viel Elan. Gruber setzte einen „Strich“ am langen Pfosten knapp vorbei. Nach einem Eckball setzten die „Blitzer“ die Kugel zum Glück für Roding nur an den Außenpfosten. Sie drängten weitere auf den Ausgleich. Eine Viertelstunde lang wurde dann nicht viel Fußball geboten. Viele Bälle wurden einfach in die gegnerische Hälfte geschlagen. Zudem kam nach einige „Nicklichkeiten“ Hektik ins Spiel.

Einen Freistoß in aussichtsreicher Position vertändelten die Rodinger mit zwei Querpässen und luden den Gegner zum Kontern ein. Nach einem Foulspiel von Jonas Huber schickte ihn Schiedsrichter David Wagner für zehn Minuten vom Feld.

Die Regenstaufer wurden nun giftiger und witterten ihre Chance. Der TB sah sich in die Defensive gedrängt, musste eine Eckballserie überstehen. Einen Konter konnte Dustin Weikl nicht erfolgreich abschließen. Es entwickelte sich ein Kampfspiel. Roding setzte erneut einen Konter. Weikl spielte auf Alexander Schafberger, der sich gut löste, aber am Tor vorbeischoss. Tumultartige Szenen gab es nach einem groben Foulspiel von Sven Hofmann an Schafberger (90.). Hofmann musste für zehn Minuten vom Feld. Einen gefährlich angeschnittenen Freistoß von Schwander setzte Huber mit dem Kopf knapp neben den Pfosten in die Maschen zum umjubelten 3:1 für Roding. Schließlich tunnelte Huber seinen Gegenspieler und legte für Weikl quer, der zum 4:1-Endstand vollendete.

rsr