Bayernliga Nord
ASV Cham: Harte Arbeit und ein echtes Highlight in der Vorbereitung

Die Vorbereitung beim ASV Cham läuft auf Hochtouren – Drei Neuzugänge sind zu integrieren

30.06.2023 | Stand 14.09.2023, 22:13 Uhr

Begrüßung der Neuzugänge beim ASV Cham (von links): Sportlicher Leiter Michael Plänitz, Bastian Sittenauer, Thomas Stowasser, Cihangir Özlokman und ASV-Trainer Faruk Maloku Foto: M. Ketterl

Die Vorbereitung ASV Cham läuft auf Hochtouren. Drei Neuzugänge gibt es beim Fußball-Bayernligisten und einen namhaften Tespielgegner.

Seit gut eineinhalb Wochen befindet sich auch der Bayernligist ASV Cham schon wieder in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2023/2023, dessen Startschuss in der Bayernliga Nord am 22. Juli gleich einmal mit einem Kracher starten wird. Mit dem Regionalliga-Absteiger VfB Eichstätt wird dann gleich einmal ein echter Gradmesser aus der oberbayerischen Bistumsstadt seine Visitenkarte im Kappenberger Sportzentrum abgegeben (Anstoß 16 Uhr).

SSV Jahn kommt



Das erste Highlight in der diesjährigen Vorbereitung dürfte aber bereits am nächsten Wochenende steigen. Mit dem Drittligisten SSV Jahn Regensburg gastiert dabei eine Mannschaft in der Kreisstadt, die sich zuletzt sechs Jahre lang in Folge in der 2. Bundesliga gegen große Namen und Gegner duellierte, in diesem Jahr aber wieder den Weg in die Drittklassigkeit antreten musste. Mit ihrem Trainer Joe Enochs, dem neuen sportlichem Leiter Achim Beierlorzer sowie einem nach dem Abstieg völlig runderneuertem Kader wird sich der SSV Jahn mit seinen vielen Neuzugängen ab 17 Uhr im Kappenberger Sportzentrum gegen den Bayernligisten gegenüberstehen.

Zwei Tage zuvor steht am Donnerstagabend (Anstoß 19 Uhr) für die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku schon ein weiteres Testspiel auf dem Terminkalender. Gegner wird dann der in diesem Jahr knapp zum Bayernligaaufstieg gescheiterte SV Schwandorf-Ettmannsdorf sein. Diese Partie findet auf dem Platz des Mitte-Landesligisten statt. Die Generalprobe bestreitet der ASV-Tross schließlich am 15. Juli beim 1. FC Bad Kötzting (15 Uhr).

Intensives Trainingslager



Am vergangenen Wochenende ging es für die Mannschaft ins dreitägige Trainingslager, dass im Sattelbogener Hof abgehalten wurde. Vier Trainingseinheiten galt es dabei zu absolvieren. Der Schwerpunkt lag überwiegend auf dem Spiel mit dem Ball. Aber auch taktische Dinge waren geplant und sollten einstudiert werden. Vor allem sollte diese Zusammenkunft aber dem Teambuilding dienen um sich und die Neuzugänge noch besser kennenzulernen.

Da der Kader bis auf die Abgänge Lukas Faltermeier, Daniel Ertel, Daniel Ettl und Christof Ostermayr im Großen und Ganzen zusammengeblieben ist, musste man auf dem Transfermarkt auch nicht so großartig wie in den letzten Jahren aktiv werden. So gab es in diesem Jahr auch nur drei Neuzugänge, die teilweise sogar schon länger feststanden, zu vermelden.

Tahiru wieder im Training



Die neue Nummer zwei hinter Julio Peutler heißt Bastian Sittenauer und stand bisher beim Nachbarverein SV Michelsdorf in der Kreisliga zwischen den Pfosten. Auch der für das Angriffszentrum von der DJK Vilzing verpflichtete Thomas Stowasser und der vom SV Donaustauf gekommene pfeilschnelle Flügelstürmer Cihangir „Cigi“ Özlokman dürften echte Verstärkungen für das Team des Chamer Bayernligisten in dieser Spielzeit bilden. Auch Namir Tahiru ist nach fast zweijähriger Abstinenz mit nun endgültiger Aufenthaltsgenehmigung wieder zurück aus Ghana und trainiert wieder mit der Mannschaft mit.

Nachdem es am Montagabend nach einem intensiven Trainingswochenende für die Spieler vom Trainer frei gab und nur am Dienstag eine Übungsstunde anstand, folgte am Mittwoch der erste Test. Als Gegner hatte man sich den ASV Burglengenfeld ausgesucht, der am Ende nach den Toren von Zempelin, Hansen, Hrudka und Stowasser mit 4:2 besiegt werden konnte.

Test bei Fortuna Regensburg



„Das erste Testspiel hat gezeigt, woran wir noch zu arbeiten haben. Die Jungs haben Gas gegeben, keine Frage, aber das Spielverständnis auf taktischer Ebene war noch nicht so präsent wie vor der Sommerpause. Da müssen wir einfach wieder klarer zueinanderfinden und an unseren Abläufen arbeiten. Wir haben zwar gehofft, dass wir nach den ersten eineinhalb Woche in spielerischer Hinsicht schon etwas weiter sind und somit stabiler und einfacher in das taktische Feingefühl finden, aber dem war eben noch nicht so. Natürlich dürfte uns da jetzt jedes weitere Testspiel hilfreich sein, um wieder in den Rhythmus zu finden. Daran werden und müssen wir weiterhin hart arbeiten“, so Chams Trainer nach dem ersten Testspiel nach der Sommerpause gegen den ASV Burglengenfeld.

Am heutigen Samstagnachmittag steht schon das zweite und nächste Vorbereitungsspiel auf dem Programm, wenn der Vorjahressiebte der Bayernliga Nord auf den Aufsteiger und künftigen Ligakonkurrenten SV Fortuna Regensburg trifft. Anstoß in der Projekt 29 Arena an der Isarstraße ist um 14 Uhr.

ckm