Chancen nicht genutzt
Der TB 03 Roding blamiert sich bei Landesliga-Schlusslicht FC Tegernheim

12.11.2023 | Stand 12.11.2023, 20:25 Uhr
Reinhard Schreiner

Der TB Roding (rot) stemmte sich vergebens gegen die drohende Niederlage in Tegernheim. Foto: Reinhard Schreiner

Der TB Roding erspielte sich in den ersten 20 Minuten Torchancen am laufenden Band – ohne sich zu belohnen. Am Ende haben die Turner mit 2:3 beim FC Tegernheim verloren.

Am Ende gab es Bereits in Minute vier bediente Christoph Schwander den mitgelaufenen Dustin Weikl, der am herauseilenden FC-Keeper Stefan Walter scheiterte.

Kurz dribbelte sich Tobias Bräu durch und kam zum Abschluss, der geblockt wurde. Der Abpraller sprang Dustin Weikl vor die Füße, sein Schuss klatschte an die Querlatte. 60 Sekunden später legte Manuel Zäch quer auf Tobias Bräu, der die Kugel aber am langen Pfosten vorbeizirkelte. Der TB hätte klar mit drei Toren führen müssen. Manuel Zäch kam zum Flanken, fand im Zentrum Tobias Bräu, dessen Kopfball über die Querlatte flog.

20 Minuten dauerte es, bis die Gastgeber zum ersten guten Angriff kamen, der zur Ecke geklärt wurde. Wenig später kam der Ball zu Sven Wagner. Der zog ab und überraschte TB-Keeper Lukas Faltermeier mit seinem Bogenschuss unter die Querlatte zur 1:0-Führung für Tegernheim. Die Mannen von Trainer Markus Kandsberger witterten nun ihre Chance. Auch die Zeitstrafe von Wagner brachte sie nicht aus dem Konzept. Nach einer halben Stunde boten sich den TB-Angreifern Bräu und Schafberger erneut gute Einschusschancen, wieder ohne Erfolgserlebnis. Nach einem individuellen TB-Fehler spielten die Gastgeber geschickt ihre Nummer Neun frei und Tobias Fuchs vollendete zur umjubelten 2:0-Führung (43.). Nach dem Seitenwechsel übernahm der TB wieder das Kommando, zwei Rodinger rutschten knapp an der Hereingabe von Zäch vorbei. Keine zwei Minuten später erneut eine Hereingabe von Zäch – diesmal stand Tobias Bräu goldrichtig und netzte zum 1:2 ein. Den Torschrei hatten die einheimischen Zuschauer in der 59. Minute auf den Lippen, als Gentrit Isufi frei zum Abschluss kam, aber über den Kasten zielte. Der TB drückte auf den Ausgleich. Keine dreißig Sekunden nach seiner Einwechslung bot sich Stefan Voith die Chance. Doch anstatt selber abzuziehen, legte er quer auf Schafberger, der geblockt wurde. In der 77. Minute erreichte eine Flanke Stefan Voith, der sofort abzog. Sein abgefälschter Schuss überraschte FC-Keeper Walter zum Rodinger Ausgleich. Der TB griff weiter stürmisch an. Voith schickte Bräu die Seitenlinie entlang, seinen Ball konnte Schafberger schoss über den Kasten. Blitzartig setzte der FC zum Konter an – der kurz zuvor eingewechselte Younes Benslimane vollendete aus spitzem Winkel zum 3:2 für den Gastgeber.

Die Angriffsaktionen des TB 03 Roding wurden nun ungestüm und der Gastgeber kam zu weiteren gefährlichen Aktionen. Die letzte Chance zum Remis bot sich Luca Politanow, doch der Ball zappelte nur am Außennetz. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Tim Grunert schlichen die Rodinger konsterniert vom Feld.

rsr