Kreisliga Ost im Kreis Cham/Schwandorf
FC Raindorf: Erst gibt es die Meisterurkunde, dann den Sieg gegen die SG Schloßberg

05.09.2023 | Stand 12.09.2023, 22:09 Uhr |

Spielgruppenleiter Ludwig Held (r.) überreichte an Spielführer Fabian Kolbeck, Trainer Stefan Kleber und Abteilungsleiter Tobias Piendl die Meisterurkunde und einen Spielball. Foto: Heumann

Vor der stattlichen Derbykulisse von mehr als 300 Zuschauern entwickelte sich der erste Abschnitt für den FC Raindorf im Duelle der Fußball-Kreisliga Ost gegen die defensiv orientierte SG Schloßberg zu einem zähen und beidseits auf Bedacht geführtem Match.

Die Hausherren besaßen optisch mehr Spielanteile, operierten aber häufig erfolglos mit langen Bällen in den Offensivbereich. Die vorhandenen Torchancen durch einen Freistoß von Szubotity (24.) und einen aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannten Treffer von Folger (31.) waren auf Raindorfer Seite zu notieren. Die SG kam durch Burgfeld zu einzelnen Möglichkeiten (12. und 28.).

Nach dem Seitenwechsel ging die Kleber-Elf zielstrebiger zu Werke und brachte sich nach einem gut vorgetragenen Spielzug (60.) durch den Treffer von Nuszpan mit 1:0 in Front. Die folgenden Schloßberger Angriffsbemühungen blieben weiter ohne Durchschlagskraft und Folger hätte in der 71. Minute die Vorentscheidung besorgen müssen. Sein Schuss aus Kurzdistanz wurde aber noch auf der Torlinie abgewehrt.

Vier Minuten später waren dann durch das verdiente 2:0 durch Gacs (75.) die Würfel zu Gunsten des FCR in der von Schiedsrichter Held (Dürnsricht) souverän geleiteten und ausgesprochen fairen Partie, gefallen. Einen Eckball von Potloka bugsierte er auf Zuspiel von Szubotity ins lange Eck. Vor diesem Nachbarduell nahm der 1. FC Raindorf die Urkunde zur letztjährigen Meisterschaft in der Kreisklasse Ost in Empfang.