U19-Junioren Landesliga Süd
Nullnummer im Spitzenspiel: ASV Cham und Deggendorf lassen gegeneinander Vorsicht walten

In der Partie der U19 des ASV Cham gegen Deggendorf lassen beide Team Vorsicht walten – Das Resultat ist leistungsgerecht

05.09.2023 | Stand 12.09.2023, 22:09 Uhr

Wieder mit von der Partie war der zuletzt angeschlagene ASV-Kapitän Bastian Pawlak (l.). Foto: Wolfgang Griesbauer

Am zweiten Spieltag der U19-Fußball-Landesliga Süd gab es in der Partie zwischen dem ASV Cham und der SpVgg GW Deggendorf ein letztlich leistungsgerechtes torloses Unentschieden. Damit hat die Elf um die ASV-Trainer Andreas Steinhauser und Andreas Klebl vier Punkte auf ihrem Konto.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften ab. Torchancen waren eher Mangelware, das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Die Gäste aus Deggendorf näherten sich durch Standards dem Chamer Tor an. Zwei Eckbälle kamen gefährlich in den Torraum und eine Freistoßflanke aus seitlicher Position geriet etwas zu lang.

Die Angriffe des ASV Cham wurden meist schon vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt. Einzig Steinhauser verzeichnete einen Schuss aus 20 Metern, der aber deutlich über das Tor ging. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Hausherren Glück, als ein Eckball ungewollt vom eigenen Spieler verlängert wurde und an den Pfosten prallte(42.). Auch ein Ab schluss von Zellner, der nach einem Ballgewinn von Limmer in Szene gesetzt wurde, verfehlte das Ziel (45.).

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel, in dem beide Mannschaften aufmerksam verteidigten und keiner den ersten Fehler machen wollte. In der 65. Minute wurde ein Foulspiel an Chams Landstorfer nicht geahndet. Bobenhausen dribbelte in Richtung Tor der Hausherren und bediente Deggendorfs Toptorschützen Limmer, der im letzten Moment von ASV-Verteidiger Vogl abgedrängt wurde. Drei Zeigerumdrehungen später setzte Chams Ettl zum Dribbling an und legte quer auf ASV-Kapitän Pawlak, dessen Weitschuss jedoch deutlich über das Tor segelte (68.).

Die größte Chance des Spiels hatte Deggendorf, als die Gäste aus dem Gewühl heraus aus kurzer Distanz zum Abschluss kamen. Doch ASV-Keeper Liegl parierte mit einer Glanztat (70.). Ein Fehlpass im Spielaufbau hätte für den ASV um ein Haar ins Auge gehen können, doch erneut war es Vogl, der im letzten Moment den Körper zwischen Gegner und Ball schob (75.).

Die Schlussphase gehörte nochmals dem ASV Cham, auch weil Deggendorf durch eine Zeitstrafe gegen Hobelsberger (85.) mit einem Mann in Ünterzahl agierte. Doch mehr als die Flanke von Landstorfer, die Keeper Sterr erst im Nachfassen sicherte, sprang für den ASV Cham nicht heraus (88.). Somit blieb es beim leistungsgerechten 0:0-Unentschieden.

„Es war ein gutes Landesligaspiel von beiden Teams, bei dem man mit dem 0:0 zufrieden sein muss. Deggendorf war der erwartet starke Gegner, doch auch meine Mannschaft hat gut verteidigt“, analysierte der Cheftrainer des ASV Cham, Andreas Steinhauser.

Durch die Nullnummer marschieren der ASV Cham und die SpVgg GW Deggendorf im Gleichschritt belegen mit vier Punkten den zweiten bzw. dritten Platz in der U19-Landesliga Süd. Auf Platz eins rückte der TSV Nördlingen mit einem 4:1-Sieg gegen den SV Schalding-Heining vor.

Aufgrund des Rückzugs der JFG Kinsachkickers hat der ASV Cham am Wochenende spielfrei. In zwei Wochen geht es zum Aufsteiger SV Waldeck-Obermenzing. Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in München.

cav