Von der Kreisliga bis zur Kreisklasse
Schloßberg feiert siebten Sieg in Folge – Raindorf mit glanzlosem Arbeitssieg

31.10.2023 | Stand 31.10.2023, 21:23 Uhr

Acht Tore fielen in der Partie SG Mitterdorf/Neubäu gegen den FC Wald/Süssenbach. Foto: rtn

Von der Kreisliga bis zur Kreisklasse – die letzten Spiele

Kreisliga Ost



• SG Schloßberg 09 – 1. FC Miltach 3:2: Die SG Schloßberg 09 ist weiterhin nicht zu stoppen und setzt ihren unglaublichen Lauf fort. Mit dem 3:2-Heimsieg gegen den 1. FC Miltach gelang der siebte Sieg in Folge, wodurch man sich mittlerweile auf den sechsten Tabellenplatz vorarbeitete.

Die Mannen um das Trainergespann Karl/Brandl dominierten das Geschehen von Beginn an. Bereits nach zehn Minuten traf Florian Stelzer aus 16 Metern Entfernung, in das Tor der Gäste zur 1:0-Führung. Drei Minuten später (13.) überlief Samuel Burgfeld Miltachs Torwart Jonas Bretzl und scheiterte am Innenpfosten. In der 28. Spielminute umspielte Stelzer erneut den Torwart und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Burgfeld souverän zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab die SG Schloßberg noch eine Doppelchance,
weshalb es beim 2:0 Halbzeitstand blieb.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte die Heimelf weiterhin munter nach vorne. In Minute 53 stand Burgfeld, vor dem an diesem Tag überragenden Gästeschlussmann, legte auf Jonas Fischer quer, der den Ball mühelos zum 3:0-Zwischenstand einschob. Dann ließen die Hausherren jedoch nach und der 1. FC Miltach fand von Minute zu Minute besser ins Spiel.
Johannes Zollner dribbelte über außen in den Sechzehner und legte den Ball vor dem Schloßberger Torwart quer, sodass Max Bretzl den Ball aus zwei Metern zum 3:1 einschieben konnte. In der 63. Minute hatte wiederum Samuel Burgfeld, frei vor Torwart Bretzl stehend, die Entscheidung auf dem Fuß. Der Torhüter parierte erneut brilliant und hielt die Gäste somit im Spiel.

Im Gegenzug hielt Schloßbergs Torwart Florian Staudner einen Ball der Miltacher, den Nachschuss klärte Michael Hauser noch auf der Tornlinie. Das hätte das 3:2 sein müssen.
In Minute 66. wurden die vielen vergebenen Chancen der Schloßberger fast bestraft, als Bilel Bouzid auf Torwart Staudner zulief und den Ball über das Tor schlenzte. Der eingewechselte Enno Lattermann hätte in der 69. Spielminute erneut für die Vorentscheidung sorgen müssen, diesmal rettete jedoch die Querlatte für die Miltacher.
Plötzlich zeigte der Schiedsrichter, zum Erstaunen aller Zuschauer, auf den Elfmeterpunkt. Martin Neumaier nahm das Geschenk an und verwandelte den Strafstoß links unten zum 3:2 (75.). Die Gäste riskierten nun mehr, gingen auf den Ausgleichstreffer und waren nun auf Augenhöhe. Dies ergab für die Heimelf jedoch Konterchancen. Erneut stand Burgfeld (80.) vor Torwart Bretzl und traf aus 14 Metern wieder nur die Latte. Es blieb beim 3:2- Endstand und die SG macht den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Am Sonntag (14.15 Uhr) bestreitet man das Auswärtsspiel gegen den TV Waldmünchen, gegen die man im Hinspiel noch mit 3:2 das Nachsehen hatte. Die Schloßberger sind also vor der spielstarken Truppe um den Ex-Profi Milicevic gewarnt.
Die Reserve gewann mit 6:0 gegen SG Schönthal/Premeischl II. Die Reserve spielt am Freitag, gegen den SV Neukirchen beim Hl. Blut. (Anstoß um 19Uhr in Neukirchen).

• 1. FC Raindorf – 1. FC Bad Kötzting 3:1: Nüchtern betrachtet war der Heimerfolg gegen das Schlusslicht aus Bad Kötzting ein eher glanzloser Arbeitssieg, obwohl der FCR schon in der 5. Minute mit 1:0 in Führung ging. Szubotity wurde in einer Spielertraube vor dem Gästetor von den Beinen geholt und A. Koncz verwandelte den fälligen Strafstoß. In der Folge lief es für die fahrig auftretenden Raindorfer aber weiterhin auf mäßigem Niveau und ausgesprochen zäh, denn erst in der 22. Minute hatte Spielführer Kolbeck die nächste gute Einschussmöglichkeit. Auf der anderen Seite konnten die frischer wirkenden Kötztinger Youngster spielerisch gefallen und kamen nach einem Angriff über die linke Seite durch Gilch (25.) zum berechtigten 1:1-Pausenstand. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich das Spielgeschehen kaum und der Torabschluss von Kolbeck (50.) blieb erfolglos. Kötzting hingegen war weiter gut im Match und ließ mit einem wuchtigen Lattentreffer von Karl (53.) aufhorchen.

In der ausgeglichenen Partie erzielte dann der kurz zuvor eingewechselte Podlich das 2:1 für die Hausherren (60.), in dem er das Zuspiel von A. Koncz an den Fünfmeterraum per Direktabnahme verwertete. Erst in der Schlussphase (87.) sicherte A. Koncz mit einem Schuss aus spitzem Winkel durch seinem zweiten Tagestreffer das entscheidende 3:1 endgültig.

Beim FCR wird es nun am Sonntag (14.15 Uhr) mit dem Gastspiel bei der heimstarken SG Michelsdorf / Cham II ganz bestimmt nicht leichter; Vorspiel der Reserven ab 12.30 Uhr.

Kreisklasse Ost



• SG Pemfling-Katzbach – SG Hohenwarth/Rimbach II 1:1:
Die SG Pemfling-Katzbach empfing die SG Hohenwarth/Rimbach zum Spitzenspiel in der Kreisklasse Ost zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenvierten. Bereits nach zwei Minuten gingen die Gäste nach einer Flanke von Alex Gabriel durch Andreas Kussinger in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit versuchten die Gastgeber in das Spiel zu finden und offensiv in Erscheinung zu treten. Dies gelang der SG Pemfling-Katzbach aber erst nach 25 Minuten. Während die Gäste aus Hohenwarth in der Anfangsphase die spielbestimmende Mannschaft war, hätten die Hausherren vor der Halbzeit das 1:1 erzielen können. Es ging allerdings mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Gäste erneut dominanter und hatten die Möglichkeit, das Ergebnis auf 0:2 zu stellen, allerdings retteten Kevin Achaz und der Pfosten vor einem höheren Rückstand für die Gastgeber. Die SG Pemfling-Katzbach erholte sich aber von diesem Schock und kam Mitte der zweiten Halbzeit immer besser in die Partie, konnte sich Chancen erspielen, diese allerdings nicht nutzen. Zwei Lattentreffer durch Martin Stautner sowie weitere Torchancen konnten nicht im Netz untergebracht werden. So dauerte es bis in die Schlussphase, ehe der Schiedsrichter Dieter Dendorfer nach einer Hereingabe von der linken Seite auf Elfmeter entschied, da es vor dem Tor zu einem Foul an Martin Stautner kam. Den fälligen Strafstoß verwandelte Philipp Zalesky zum 1:1 -usgleich. Somit war die Schlussphase nochmal spannend, sodass beide Mannschaften auf den Führungstreffer drängten. Pemfling-Katzbach hatte in den verbleibenden Minuten die besseren Tormöglichkeiten, konnte allerdings kein weiteres Tor erzielen, sodass die Partie 1:1 endete. Die SG Pemfling-Katzbach steht somit weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz. Am Sonntag muss die Mannschaft nach Thenried.
Das Spiel der Reservemannschaft ging mit 5:0 gewonnen. Die SG Pemfling-Katzbach II ging bereits in der ersten Minute durch Simon Multerer in Führung. Nur eine Minute später erhöhte Michael Moro auf 2:0. Tobias Breu erzielte mit dem dritten Tor (16.) in der Anfangsphase bereits die Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Michael Moro das Ergebnis auf 4:0. Kurz vor Ende der Partie setzte Simon Multerer den Schlusspunkt setzen zum 5:0. Durch diesen erneuten Sieg festigte sich die SG Pemfling-Katzbach II den vierten Platz und verringerte den Abstand auf die vorderen Plätze.

cpz



Kreisklasse Süd



• SG Mitterdorf/Neubäu – FC Wald/Süssenbach 6:2: Einen auch in der Höhe nach absolut verdienten Sieg landete die SG gegen den Gast aus Wald/Süssenbach. Auf Seiten der Gastgeber lieferte die Mittelfeldachse mit Wladimir Kovacevic, Michal Vit, Nemanja Beric und Michael Schüler eine starke Vorstellung und hatte großen
Anteil am klaren Sieg. Nach zehn Minuten fiel das 1:0, Beric köpfte eine Ecke von Kovacevic
ein. Im Gegenzug nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der SG traf Graml zum 1:1-Ausgleich. Nur fünf Minuten später die Führung für den Gast, Wagner traf mit einem fulminanten Schuss aus über 25 Metern ins linke Eck zum 1:2. Das 2:2 nach 21 Minuten, einen Kopfball von Julian Vitzthum wehrte Graml auf der Torlinie mit der Hand ab, für Graml gab es die Rote Karte und Kovacevic verwandelte den fälligen Elfer.

Im zweiten Durchgang wollten es die Gastgeber unbedingt gegen zehn Walder wissen und kamen nach 60 Minuten zur 3:2-Führung. David Weiss setzte aus dem Mittelfeld heraus Felix Kortlinski ein, seine präzise Hereingabe verwandelte Kovacevic mit einem Schuss ins lange Eck. Der eingewechselte Milos Ivic köpfte in der 66. Minute eine Ecke von Kovacevic zum 4:2 ein.

Nur zwei Minuten später das
5:2, eine Flanke von Schüler verlängert ein Abwehrspieler nach rechts und Ivic traf volley ins Tor. Der Gast hatte darauf noch eine klare Torchance, doch scheitert er an Torwart Jurasi. Den Endstand zum 6:2 stellte dann Tobi Lorenz her, er verwandelte eine Ecke per Kopf aus elf Metern ins lange Eck. Auch bei den Reserven gab es einen Sieg der Gastgeber, Mirko Pirei und Daniel Hutterer trafen zum 2:1-Sieg. Am
Wochenende steigt das Derby bei der DJK Beucherling.

rfr