Bezirksliga Süd
Wunder blieb aus: Ränkam verliert 1:4 in Bad Abbach und muss in die Relegation

12.05.2024 | Stand 12.05.2024, 21:16 Uhr

Der FC Ränkam konnte nur phasenweise mithalten – zu wenig für einen Erfolg beim TSV Bad Abbach. Am Ende setzte es eine 1:4-Niederlage. Foto: Schmautz

Nichts wurde es mit einem Fußballwunder für den FC Ränkam, denn beim Rangdritten TSV Bad Abbach war man letztlich chancenlos und bezog eine glatte 1:4-Niederlage.

Die Schützlinge von Trainer Andy Herrmann konnten nur phasenweise mithalten, was letztlich zu wenig war. Nun geht es in die Abstiegs-Relegation. Denn der SV Wenzenbach hat vor dem letzten Spieltag vier Punkte Vorsprung.

Mut hat wenigstens die Einstellung gemacht, denn der FC Ränkam zeigte in dieser Partie eine völlig andere Leistung als in den vorausgegangenen blutleeren Vorstellungen. Nun hat der FC Ränkam nach dem Spiel in Bad Abbach erneut weitere Verletzte zu beklagen.

Ränkam hatte couragiert begonnen und in der Anfangsphase ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Glück hatten die Gäste, als ein TSV-Angreifer alleine auf FC-Gehäuse zulief, die Kugel aber letztlich an den Pfosten setzte (21.). Zwei Minuten später musste Markus Dietl frühzeitig verletzt raus. Er wurde durch Timo Schreiner ersetzt. Durch die Auswechslung von Dietl wurde das Mittelfeld geschwächt, das in der Folge zunehmend unsicher und unruhig agierte. Es häuften sich, wie bereits in den letzten Spielen, die unnötigen Ballverluste. Nach einem solchen Ballverlust lief Simon Hecht alleine auf den FC-Kasten zu und ließ mit einem starken Schuss Torwart Wutz zum 1:0 keine Chance. Doch Ränkam bäumte sich auf. Timo Schreiner setzte sich in der 39. Minute im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch, der ihn nur durch ein Foul bremsen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andy Kordick zum Ausgleich. In der 44. Minute nahm Timo Schreiner eine Flanke von Nils Bauer an, scheiterte jedoch am TSV-Keeper.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Ränkamer weiter. Doch dann kam die 56. Minute. David Kager foulte einen Gegenspieler. Zu der gelben Karte für Kager kam noch dazu, dass er sich bei dieser Aktion schwerer verletzte und ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Michael Rank. Wie schon die Auswechslung von Markus Dietl in der ersten Halbzeit brachte auch diese Auswechslung den FC Ränkam völlig aus dem Konzept, so dass der TSV wieder die Oberhand gewinnen konnte.

Ein FC-Akteur ließ sich an der Strafraumgrenze von Michael Drechsler den Ball abluchsen, und dieser verwandelte mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:1 (73.). Der Rückstand war ein Nackenschlag für den FC. Die Moral schwand, es gelang kaum noch etwas. Der FC war phasenweise völlig von der Rolle. Die Konsequenz waren schließlich noch die Treffer von Peter Auchter (77.) und Tim Poschenrieder (82.) zum 4:1-Endstand.

fhe